zurück

Vierter Grüner Pfandbrief der Berlin Hyp emittiert

Die Anleihe hat ein Volumen von 500 Millionen Euro.

Mit der gestrigen Emission hat die Berlin Hyp erfolgreich ihren vierten Grünen Pfandbrief und damit den insgesamt siebten Green Bond emittiert. Das Volumen ausstehender grüner Anleihen erhöht sich somit im vierten Jahr nach der Debutemission auf 3,5 Milliarden Euro. Die Bank bleibt damit der aktivste Emittent von Green Bonds im Segment der europäischen Geschäftsbanken.
Die achtjährige Anleihe mit einem Volumen von 500 Millionen Euro trägt einen Zinskupon von 0,01 Prozent und wird von der Ratingagentur Moody's mit Aaa eingestuft. Die gute Nachhaltigkeitsperformance wird durch eine Second Party Opinion von ISS Oekom bestätigt.

Wie auch schon beim letzten Grünen Pfandbrief konnte mit 59 Prozent mehr als die Hälfte der Anleihe im Ausland platziert werden. Hier zeigten insbesondere Anleger aus Skandinavien (13 Prozent), Großbritannien (neun Prozent)
sowie Asien und Frankreich (acht Prozent) Interesse. Banken orderten 48 Prozent des Bonds, während sich Fonds mit 30 Prozent an der Anleihe beteiligten. Weitere 22 Prozent gingen an Zentralbanken und öffentliche Institutionen. Sparkassen und Verbundunternehmen zeichneten knapp elf Prozent der Emission. Der Anteil an SRI-Investoren am finalen Orderbuch lag bei 51 Prozent.

11.07.2019