zurück

Unser Projekt-Thema

imfokus „Projektentwicklung – State of the Art" zeigt Lösungen, Strategien und Werkzeuge für die Projektentwicklung der Zukunft. Im Mittelpunkt stehen BIM, Life Cycle Management und der Fachkräftemangel.

keyvisual-Projektentwicklung-imfokus

Planen, Bauen und dann auch Managen mittels Building Information Modeling, alle Kosten vorab im Griff, keine Mängel auf der Baustelle, ein optimaler Betrieb, und all das mit Top-Mitarbeitern: So könnte die Projektentwicklung der Zukunft aussehen.

Tatsächlich lassen sich mit BIM durchgeführte Projekte aber noch an einer Hand abzählen, Experten für den späteren Betrieb sitzen in der Regel bei der Planung von Gebäuden noch nicht mit am Tisch, qualifiziertes und innovatives Humankapital ist knapp und schwer zu finden.

All diese Herausforderungen müssen im Zusammenhang angepackt werden. Unser imfokus-Projekt wird anhand von Best Practice Lösungen, Strategien und Werkzeuge für die Projektentwicklung der Zukunft präsentieren.

Die Immobilienwirtschaft hat es hier nicht mit Modeerscheinungen, sondern mit langfristigen Trends zu tun. BIM kommt in vielen Ländern schon jetzt deutlich häufiger zum Einsatz als in Deutschland. Die Gründe sind klar: BIM sorgt bereits in der Planungsphase für Kostensicherheit und Kostentransparenz. In der Bauphase treten signifikant weniger Mängel und Konflikte auf. BIM liefert aber auch schon in der Planungsphase wichtige Erkenntnisse zur Optimierung des späteren Betriebs. Investoren und Bauherren sind noch zögerlich. Imfokus „Projektentwicklung – State of the Art" präsentiert ihnen Erfahrungen aus der Praxis.

Kulturwandel und Fachkräftemangel
Die in dieser Betriebsphase anfallenden Kosten übersteigen den Aufwand für Planung und Realisierung bei weitem. Dass Experten für den Betrieb bereits in die Planungsphase einbezogen werden, ist deshalb eine oft wiederholte Forderung. Imfokus „Projektentwicklung – State of the Art“ wird eines der wenigen Projekte präsentieren, in denen dies tatsächlich geschieht.

Dieses Vorgehen erfordert wie auch BIM einen Kulturwandel, weg vom sich klar voneinander abgrenzenden linearen Vorgehen und hin zum Teamwork mit vielen parallelen Strängen. All das lässt sich aber nur mit der geeigneten Mannschaft umsetzen.

Der Fachkräftemangel wird nicht nur in der Projektentwicklung, sondern in allen technischen und mehr noch in den digitalen Disziplinen immer gravierender. Deshalb gehören kreative und zielgerichtete Human-Resources-Strategien aus unserer Sicht untrennbar dazu. Das imfokus-Projekt bietet dazu kreativen Input und Antworten auf die drängenden Fragen – „Wie ziehe ich die richtigen Leute an? Wo finde ich sie? Wie muss ich mich dafür aufstellen?“

Meilensteine des imfokus-Projektes
Standpunkte und Meinungen zum Thema präsentieren wir in der Titelstory der September-Ausgabe von immobilienmanager . Am 26. September 2019 folgt dann in Köln unser Gipfeltreffen imfokus „Projektentwicklung – State of the Art“. Dort werden Projekte, Erfahrungen und Meinungen intensiv diskutiert und Kontakte geknüpft.

Unserer November-Ausgabe legen wir dann das Special imfokus „Projektentwicklung – State of the Art“ bei – mit ausführlichen fachlichen Informationen und Case-Studies.

04.07.2019