zurück

Umfrage unter Top-Managerinnen der Immobilienwirtschaft

Unternehmenserfolg, Führungsqualitäten, Gleichberechtigung. Im Rahmen des sechsten Real Estate Women Summit lieferte eine Umfrage interessante Ergebnisse. Außerdem wurde die Managerin des Jahres ausgezeichnet.

Beim diesjährigen Real Estate Women Summit trafen sich rund 70 hochrangige Managerinnen der Immobilienwirtschaft am 13. Juni 2019 im Berliner Soho House, um sich zu vernetzen und in den Dialog mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft zu treten. Themen der Konferenz waren unter anderem der Generationenkonflikt und moderne Führung, der Wandel in der Real Estate Education, erfolgreiches Netzwerken und die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft. Zu den Teilnehmerinnen zählten unter anderem Dr. Tina Störmer (CEO der Swiss Life Asset Managers), Susanne Klaußner (eh. Vorstandsvorsitzende von GRR), Susanne Eickermann-Riepe (Partner bei PwC) und Dr. Katrin Krömer (Leiterin Personal- und Führungskräfteentwicklung der Deutsche Bahn AG).

Besseres Mentoring statt fester Frauenquote. Die Top-Managerinnen der Immobilienwirtschaft halten Mentoring für das beste Instrument, um mehr Frauen in Vorstände, Aufsichts- und Beiräte zu bekommen (Quelle: Real Estate Women Summit 2019/immobilienmanager)
Besseres Mentoring statt fester Frauenquote. Die Top-Managerinnen der Immobilienwirtschaft halten Mentoring für das beste Instrument, um mehr Frauen in Vorstände, Aufsichts- und Beiräte zu bekommen (Quelle: Real Estate Women Summit 2019/immobilienmanager)

Im Rahmen des sechsten Real Estate Women Summit nahmen die Managerinnen an einer Befragung zu Karriere- und Gleichberechtigungsfragen teil. Als stärkstes Mittel, um mehr Frauen eine hochrangige Karriere zu ermöglichen, bewertete fast jede zweite Teilnehmerin Mentoring-Programme. Eine feste Frauenquote sahen lediglich 17 Prozent als besonders geeignet. Die Managerinnen nahmen auch sich selbst in die Pflicht. „Es ist wichtig, dass wir unsere Vorbildfunktion für weibliche Nachwuchskräfte annehmen und aktiv auf sie zugehen", machte Dr. Tina Störmer, CEO von Swiss Life Asset Managers, klar.

Sämtliche Ergebnisse der Befragung können Sie sich hier als pdf herunterladen .

Die Managerin des Jahres
Annette Pospich erhielt die Auszeichnung als „Managerin des Jahres“ in der Immobilienwirtschaft. Mit dem Preis werden seit sechs Jahren außerordentliche Leistungen einer Top-Managerin der Immobilienwirtschaft honoriert. Annette Pospich ist Partnerin und Head der Real Estate Investment Group der Kanzlei Noerr. Sie gehörte bereits im vergangenen Jahr zu den 25 wichtigsten Frauen der deutschen Immobilienbranche, denen immobilienmanager in seiner Oktoberausgabe eine großen Titelstory gewidmet hatte. „Mandanten beschreiben sie als charmant, sehr engagiert, äußerst professionell und lösungsorientiert – aber auch als harte Verhandlerin. Sie ist eine Vorzeigermanagerin in einer Männerdomäne mit Vorbildfunktion für weibliche wie männliche Nachwuchskräfte“, sagte Markus Gerharz (Immobilien Manager Verlag) in seiner Laudatio.

Annette Pospich (Foto: Feldhoff & Cie. GmbH / Elena Hill Photography)
Annette Pospich (Foto: Feldhoff & Cie. GmbH / Elena Hill Photography)

Annette Pospich hat sich auf die finanz- und investmentrechtliche Begleitung von Immobilientransaktionen im Einzelhandel sowie im Büro- und Logistikbereich spezialisiert. Seit Juni 2015 ist die Anwältin bei Noerr LLP tätig, im Januar 2017 wurde sie zur Co-Leiterin der Real Estate Investment Group, deren alleinige Leitung sie Anfang dieses Jahres übernahm. Ihr Team umfasst rund 60 Immobilien-Experten. Pospich spielte bei einer Vielzahl von großen Immobilientransaktionen und bei zahlreichen Strukturierungsangelegenheiten eine entscheidende Rolle.

19.06.2019