zurück

ULI: Neuer Chairman Gero Bergmann stellt seine Ziele vor

Dass Gero Bergmann neuer Chairman des ULI Germany werden würde, war bereits bekannt. Nun hat der Vorstand der Berlin Hyp seine Ziele mit dem Urban Land Institute vorgestellt.

ULI Chairman
Gero Bergmann (Foto: Berlin Hyp)

Gero Bergmann, Mitglied des Vorstands der Berlin Hyp AG, ist seit gestern neuer Chairman des ULI Germany / Austria / Switzerland und tritt damit die Nachfolge von Jürgen Fenk, Signa Holding, an. Bergmann wird dem Executive Committee Germany, dem Entscheidungsgremium des mitgliedergeführten Urban Land Institute in Deutschland, vorsitzen. Er ist seit 2011 Mitglied des ULI und seit 2012 Mitglied des ULI Germany Executive Committee.

Gero Bergmann plant, in den kommenden Jahren einen Fokus auf Inhalte im steten Dialog: „Als Chairman des ULI möchte ich auf vielseitige Kommunikations- und Interaktionsformen setzen, um möglichst viele Mitglieder und Interessenten zu erreichen und das vielfältige Themenspektrum abzudecken. Zusätzlich sollten wir die diversen Aspekte einer gesunden und lebenswerten Umwelt betrachten, hierzu gehört gleichermaßen Wohnen, Infrastruktur, Büroflächen, Gesundheit sowie auch Logistik. Auch ein stärkerer und stetiger Austausch mit der öffentlichen Hand ist mir wichtig."

Das ULI soll wachsen
Seine Handlungsschwerpunkte sieht er vor allem im Wachstum der Memberships. "Eine wachsende ULI Germany Community ist mir wichtig. Experten aus der gesamten Immobilienbranche sollten gemeinsam neue Ideen entwickeln und Inspirationen für eine nachhaltige urbane Entwicklung zusammentragen. Zusätzlich möchte ich mich für einen stärkeren Austausch zwischen Executive Committee, Young Leader- und NEXT-Netzwerk einsetzen. Die heranwachsende Generation der Experten der Immobilienwirtschaft zu fördern und zu stärken ist essentiell für unsere Branche."

Zum ehrenamtlichen Engagement als ULI Germany Chairman motivieren Gero Bergmann besonders die eigenen guten Erfahrungen: "Ich finde jedes ULI Event inspirierend. Die Veranstaltungen bieten die Möglichkeit neue Ideen zu sammeln, das berufliche Netzwerk zu erweitern und eine stärkere Immobilienwirtschaft in Deutschland zu kreieren. Zusätzlich freue ich mich darauf, Urban Plan, das immobilienwirtschaftliche Planspiel für Schüler, in Deutschland bekannter zu machen. Dieses Programm zu unterstützen und zu bewerben, um neue Volunteers und Partnerschulen zu gewinnen, finde ich wichtig."

02.07.2018