zurück

Trei bekommt 42 Millionen Euro von der Helaba

Trei Real Estate hat bei der Helaba ein unbesichertes Darlehen im Volumen von 42 Millionen Euro aufgenommen.

Bei dem Darlehnen handelt es sich um eine innovative Finanzierungsstruktur, die die Trei in ähnlicher Form erstmals Ende 2019 umgesetzt hat. Das Modell enthält einerseits Elemente einer Unternehmensfinanzierung und andererseits Charakteristika eines Immobilienkredits. Das Darlehen hat eine Laufzeit von vier Jahren. Die Trei will mit den Fremdmitteln ihren Wachstumskurs finanzieren.

CFO Matthias Schultz führt aus: „Das Darlehen ist eine direkte Finanzierung, die die Trei Real Estate in ihrer Bilanz hält, die aber auf den Cash-Flows von zehn Vendo Parks in Polen basiert. Die ausgewählten Vendo Parks wurden in den letzten zwei Jahren fertiggestellt und eröffnet und sind frei von grundpfandrechtlichen Belastungen. Das Konzept für den Finanzierungsdeal wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Helaba erstellt.“ Insgesamt hält die Trei ein Portfolio von 28 Vendo Parks, davon 18 in Polen.

Perspektivisch soll der Kredit die Trei ihrem Ziel näherbringen, ihren Verschuldungsgrad langfristig deutlich zu steigern. CEO Pepijn Morshuis kommentiert: „Die Finanzierung ist Teil unserer langfristigen Entwicklungsstrategie. Unser mittelfristiges Ziel sind 50 Prozent in Bezug auf das Gesamtportfolio. Mit dem freigesetzten Kapital möchten wir unsere Entwicklungsaktivitäten in Polen und Deutschland fortsetzen."

16.09.2020