zurück

Wachsende Immobilienknappheit: 3 Tipps für Makler

Drei Tipps, wie Sie als Immobilienmakler mehr Objekte akquirieren als die Konkurrenz - ein Beitrag von Niko Kronenbitter.

makler
Laut Niko Kronenbitter akquirieren Sie mehr Objekte als die Konkurrenz, wenn Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen. (Bild: Lachmann-Anke/Pixabay)

Sie möchten Ihren Erfolg als Immobilienmakler langfristig steigern und wissen, wie Sie sich in Zeiten der wachsenden Immobilienknappheit am besten behaupten? Im Folgenden erhalten Sie drei wertvolle Tipps, mit denen Sie Ihrer Konkurrenz schon bald einen großen Schritt voraus sein und digitale Medien optimal für Ihr Maklerunternehmen einbauen können.

Tipp 1: Sichtbarkeit

Der erste Tipp bezieht sich darauf, dass Sie im Onlinebereich mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen müssen. Dies gilt sowohl für den Bereich Social Media als auch für die Googlerangliste.

Auf Social Media kann dies durch unterschiedlichste Varianten erreicht werden. Eine Möglichkeit ist hier die gezielte Schaltung von Werbeanzeigen. Somit bekommen Sie nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern können obendrein auch gleich neue Anfragen gewinnen. Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit organisch zu wachsen. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Interessenten an Ihrem Maklerleben teilhaben lassen und an einem attraktiven Social Media Auftritt arbeiten. Auch so steigern Sie nicht nur Ihre Sichtbarkeit, sondern gewinnen zusätzlich neue potenzielle Kunden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie Ihre Googlebewertungen organisch aufbauen. Auch dies gelingt mit einem authentischen Social Media Auftritt besser denn je.

Tipp 2: Prozesse optimieren

Des Weiteren ist es wichtig, dass Ihre Prozesse sauber und digitalisiert ablaufen. So sorgt beispielsweise ein Customer Relations Management System (CRM) dafür, dass Sie als Makler zu jedem Kunden stets die nötigen Informationen zur Verfügung haben. Das System hilft Ihnen dabei, Ihre Kunden zum richtigen Zeitpunkt anzusprechen und verhindert damit nahezu alle Fehler, die im Makleralltag passieren können. Die Prozesse sind klar definiert, womit professionelles Arbeiten sichergestellt wird. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Sie sich alle Details über Ihre Kunden merken können!

Der große Nutzen von modernen Systemen liegt ganz klar in der Automation. So können beispielsweise anstehende Termine und Fristen automatisiert als SMS oder E-Mail versendet werden. Selbst bei einfachen Terminbestätigungen oder Informationen, die der Kunde vorab erhalten soll, erleichtern digitale und automatisierte Prozesse nicht nur die Arbeit, sondern sorgen auch für einen professionellen Auftritt als Makler. Achten Sie also darauf, dass alle Prozesse weitgehend digitalisiert und automatisiert sind.

Tipp 3: Follow-up

niko-kronenbitter
Niko Kronenbitter (Bild: Kronemedia)

Beim dritten und letzten Tipp handelt es sich um den wichtigsten Rat, den Sie unbedingt befolgen sollten, um Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Vergessen Sie nicht die Follow-ups oder die Nachverfolgung von Leads oder Anfragen. Ansonsten werden Ihnen auf lange Sicht viele Marktanteile genommen, da andere Makler auf diese Art und Weise vorgehen. Der wichtigste Aspekt ist deshalb, dass das Follow-up automatisiert, systematisch und vor allem sauber abläuft. Stark bewährt hat sich hierbei das E-Mail Follow-up. Dieses erweist sich für die Akquirierung von neuen Objekten als extrem wichtig. Legen Sie deshalb unbedingt ein besonderes Augenmerk auf diesen Aspekt. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden Sie nicht vergessen.

Autor: Niko Kronenbitter, Experte für Werbung und Vertrieb für Immobilienmakler, Kronemedia.

09.03.2021