zurück

Terragon legt Grundstein in Berlin-Reinickendorf

Terragon feierte die Grundsteinlegung für zwei Erweiterungsbauten im Spießweg 11-15 mit 54 barrierefreien und betreuten Neubauwohnungen.

Grundstein für zwei Erweiterungsbauten am Max-Grunwald-Haus in Berlin-Reinickendorf (Quelle: Feddersen Architekten)
Grundstein für zwei Erweiterungsbauten am Max-Grunwald-Haus in Berlin-Reinickendorf (Quelle: Feddersen Architekten)

Vorgestern feierte die Terragon AG am Max-Grunwald-Haus im Berliner Bezirk Reinickendorf zusammen mit geladenen Gästen die Grundsteinlegung für zwei Erweiterungsbauten im Spießweg 11-15 mit 54 barrierefreien und betreuten Neubauwohnungen. Nach der planmäßigen Fertigstellung der Neubauten Ende 2019 wird der Standort damit insgesamt 101 Service-Wohnungen für Senioren umfassen. Außerdem entstehen 23 Tiefgaragenplätze.

Die Terragon AG realisiert in Alt-Wittenau in Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Betreiber des Max-Grunwald-Hauses, der Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH, ein neues Quartierskonzept. Künftig bietet die Diakonie-Pflege am Standort Alt-Wittenau neben ambulanter Versorgung auch stationäre sowie Tagespflege an. Betreutes Wohnen beziehungsweise Service-Wohnen wird bereits in den Bestands- und zukünftig auch in den Neubauwohnungen angeboten.

Die Erweiterungsbauten wurden durch das renommierte Planungsbüro für Sozialimmobilien Feddersen Architekten entworfen.

07.12.2018