zurück

Strabag und GBI realisieren 313 Mikroapartments im 19. Wiener Bezirk

Mit dem "Square Two" entstehen 147 Smartments Student sowie 166 Smartments Business getrennt erschlossen in einem Gebäude.

Visualisierung
Visualisierung "Square Two" (Bild: JAMJAM / GBI)

Strabag Real Estate (SRE) und der Projektentwickler GBI bauen im Wiener Stadtteil Heiligenstadt am gleichnamigen Bahnhof 313 Mikroapartments. Voraussichtlich ab Herbst 2021 bieten diese im 19. Bezirk (Döbling) über das von der GBI entwickelte Angebot Smartments student Unterkünfte für 147 Studierende und Auszubildende. Errichtet werden sie von den Baueinheiten des Strabag-Konzerns.

Der Smartments-Mix auf elf Stockwerken entsteht unter dem Markennamen „Square Two“ als Joint Venture der GBI mit der SRE. Letztere stellte im angrenzenden „Square One“ bereits ein Bürogebäude mit Lagerflächen und circa 27.200 Quadratmeter Bruttonutzfläche fertig.

Nicht nur die Nutzungsmöglichkeiten ergänzen sich, auch optisch bildet das Joint Venture eine Einheit. „Square One“ knüpft dabei mit seiner Höhe an die gegenüberliegende Universität für Bodenkultur an. Vor „Square Two“, dem höheren Gebäude mit den beiden Smartments, entsteht als Verbindung zum Bahnhof ein urbaner Platz mit Ruhezonen. Dort werden sowohl Studierende als auch Langzeit-Reisende das neue Quartier beleben. Das Mikroapartment-Konzept beim „Square Two“ hat bereits vor dem Baubeginn die Investorenseite überzeugt. Der Catella European Student Housing Fund erwirbt die neue Smartments-Immobilie im 19. Wiener Bezirk. Als Investment Advisor agierte die Catella Residential Investment GmbH, Berlin.

13.09.2019