zurück

Sontowski & Partner startet Bauarbeiten für Quartiere

Das Entwicklungsvolumen bis zum Jahr 2022 beträgt zusammen mehr als 100 Millionen Euro.

Die S&P Commercial Development GmbH, eine Beteiligung der Sontowski & Partner Group hat mit der Entwicklung von drei gemischt genutzten Stadtquartieren in Erlangen, Forchheim und Coburg begonnen. Das Entwicklungsvolumen bis zum Jahr 2022 beträgt zusammen mehr als 100 Millionen Euro.

Größte Einzelentwicklung ist das Paul Carré in Erlangen mit einem Volumen von rund 48 Millionen Euro. Auf 9.500 Quadratmetern Gesamtmietfläche entstehen das „the niu Cure“, ein Hotel der Novum Hospitality Group, sowie ein Bürogebäude, das von Design Offices und der Sparkasse Erlangen angemietet wird. Der Generalunternehmer Mauss Bau hat mit dem Aushub der Baugrube begonnen. Die Rohbauarbeiten sollen Ende 2020 abgeschlossen sein, die Fertigstellung ist für das vierte Quartal des Jahres 2021 avisiert. Das gesamte Quartier ist bereits vollvermietet.

Auf dem ehemaligen Postareal in Forchheim entwickelt die S&P Commercial Development GmbH für gut 30 Millionen Euro ein Quartier mit Wohn- und Hotelnutzung. Für das 6.500 Quadratmeter große Areal sind 42 Mietwohnungen und das Hotel „the niu Hop“ mit 150 Zimmern vorgesehen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes erfolgt – ebenfalls durch die Mauss Bau – voraussichtlich im Spätsommer 2021.

In Coburg errichtet das Unternehmen für etwa 28 Millionen Euro ein Quartier mit den Nutzungsarten Hotel, Wohnen und Einzelhandel. Neben einem Ibis Styles Hotel mit rund 140 Zimmern entstehen vier Wohngebäude mit insgesamt 28 Wohneinheiten sowie ein Bio-Supermarkt mit integrierter Bäckerei. Die Bauarbeiten für die Gewerbeflächen am Sonntagsanger 16 haben bereits begonnen. Das Gesamtprojekt soll Anfang des Jahres 2022 fertig sein. Die Bauausführung übernimmt die Züblin Bau aus Estenfeld.

20.11.2019