zurück

Skjerven kauft 484 Wohnungen in Berlin-Spandau

Die Skjerven Group hat für die größte privat geführte Wohnungsgesellschaft Skandinaviens ein Portfolio für 66 Millionen Euro erworben.

Die Skjerven Group hat für Heimstaden AB, die größte privat geführte Wohnungsgesellschaft Skandinaviens, ein Portfolio für 66 Millionen Euro erworben. Die zehn Wohnobjekte in Berlin-Spandau verfügen über eine Gesamtfläche von 27.831 Quadratmetern, 484 Wohneinheiten und 50 Pkw-Stellplätze. Verkäufer der Wohnimmobilien im Päwesiner Weg ist ein Berliner Family Office. Die Transaktion markiert den Auftakt einer langfristigen Investmentoffensive des skandinavischen Unternehmens.

Neben ihrer Investitionstätigkeit für Heimstaden setzt die Skjerven Group zudem ihr Anfang 2017 begonnenes Berliner Investitionsprogramm für institutionelle Investoren mit einem Zielvolumen von 150 Millionen Euro fort.

Die rechtliche Begleitung der Spandauer Transaktion sowie der weiteren angestrebten Ankäufe erfolgt durch die Berliner Kanzlei Bottermann Khorrami LLP.

13.07.2018