zurück

Siemens Himbeerpalast gehört jetzt dem Freistaat Bayern

Die Universität Erlangen-Nürnberg erweitert sich mit ihrer Technischen Fakultät auf den Siemens Campus. Zugleich bezieht sie den Himbeerpalast im Zentrum von Erlangen.

Symbolische Schlüsselübergabe vor dem ehemaligen Verwaltungssitz
Symbolische Schlüsselübergabe vor dem ehemaligen Verwaltungssitz "Himbeerpalast" von Siemens in Erlangen (Foto: Siemens AG)

Der Freistaat Bayern hat das auch als Himbeerpalast bekannte Siemens-Verwaltungsgebäude in der Mitte Erlangens für eine zukünftige Nutzung durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) erworben. 2020 wird das Modul 1 des neuen Siemens Campus von den ersten Siemens-Einheiten bezogen, so dass sich für die Siemens-Gebäude im Zentrum Erlangens neue Nutzungsmöglichkeiten eröffnen. Teile der Technischen Fakultät der FAU sollen auf den Siemens Campus ziehen. Der Campus wird zudem als zukünftige zentrale Adresse von Siemens in Erlangen ein neu geplantes, repräsentatives Empfangsgebäude erhalten.

Das langjährige Wahrzeichen der Stadt
Seit er 1953 eingeweiht wurde, zählt der Himbeerpalast zu den markantesten Gebäuden in Erlangen. Nun bekommt der einstige Sitz der Siemens Hauptverwaltung einen neuen Eigentümer: Ab dem Jahr 2024 wird die Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie der FAU das Gebäude nutzen und dort ein neues Geisteswissenschaftliches Zentrum schaffen.

Der Himbeerpalast wird ab 2020 nicht mehr von Siemens genutzt, da das Unternehmen in Zukunft viele seiner Aktivitäten in Erlangen auf dem gerade im Bau befindlichen, neuen Siemens Campus zusammenführen wird. Als neue Heimat von Siemens in Erlangen wird der Siemens Campus auf dem ehemaligen Forschungsgelände im Süden der Stadt komplett zu einem lebendigen Stadtteil mit moderner Büro- und Forschungsinfrastruktur sowie großzügigen Frei- und Grünflächen umgestaltet.

Bis zu seiner für 2030 geplanten Fertigstellung könnten auch Teile der Technischen Fakultät der FAU auf den Campus ziehen. Dieses gemeinsame Verständnis erklärten der Freistaat und Siemens ebenfalls während des Festakts und unterzeichneten eine entsprechende Rahmenvereinbarung. Die weiteren Details über Art und Umfang der Nutzung des Campus durch die FAU werden in den nächsten Monaten ausgearbeitet.

14.09.2018