zurück

Scoperty will Wohnungsmarkt transparent machen

Über die Plattform Scoperty können Eigentümer und Investoren Schätzwerte für Immobilien abrufen. Die Testphase in Nürnberg mit mehr als 100.000 Wohnimmobilien ist gestartet. Noch dieses Jahr erfolgt die Ausweitung auf 40 Millionen Objekt bundesweit.

Das PropTech Start-up Scoperty hat eine Testphase in Nürnberg gestartet. Immobilienbesitzer und Kaufinteressenten sollen mit wenigen Klicks den Schätzwert von Immobilien ermitteln können. Aktuell lassen sich die Schätzwerte von mehr als 100.000 Objekten und Einheiten in Nürnberg abrufen. Nach dem Regionalstart in Franken können Internetnutzer auf dem Marktplatz noch in diesem Jahr bundesweit Daten zu allen mehr als 40 Millionen Wohnimmobilien in Deutschland einsehen.

Das Unternehmen kombiniert Online-Ansichten von Straßen und Fassaden mit verfügbaren Immobilieninformationen zum jeweiligen Objekt. Scoperty ist ein Gemeinschaftsunternehmen von ING Bank N.V., PriceHubble AG und der Sprengnetter GmbH.

Interessenten finden zu allen Objekten neben Wohnflächen und adressgenauen Quadratmeter-Schätzwerten auch tiefergehende Informationen wie Baujahr oder Grundstücksflächen. Laut Scoperty soll es auch möglich sein, dass Interessenten auf Immobilien bieten können, die noch nicht zum Verkauf stehen. Sie können sich so einen Vorsprung am Markt sichern und mit ihrem Interesse möglicherweise einen Verkauf anstoßen.

02.07.2019