zurück

Schultheiß verkauft Mixed-Use-Projekt in Erlangen

Schultheiß Projektentwicklung aus Nürnberg hat ihr Neubauprojekt "Gebbertstraße 125" im Erlanger Stadtteil Süd an ein deutsches Versorgungswerk veräußert.

gebbertstraße-schultheiß
Die Projektentwicklung Gebbertstraße 125. (Bild: Schultheiß)

Das Neubauprojekt befindet sich in Nachbarschaft der Universität Erlangen sowie des Healthcare Campus von Siemens. Der Gebäudekomplex mit markanter Architektur umfasst rund 7.000 Quadratmeter Mietfläche und soll 2021/2022 fertig gestellt werden. Zu den Nutzungsarten zählen unter anderem 64 frei finanzierte und geförderte Wohnungen, Boardinghouse Apartments sowie eine Kindertagespflege, Büroflächen und Einzelhandel/Gastronomie. Über die exakte Höhe des im deutlich zweistelligen Millionenbereich liegenden Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Forward Sales. Sollmann + Zagel aus Nürnberg hat den Verkäufer beraten, DIP-Partner Aengevelt war mit seiner Frankfurter Niederlassung vermittelnd tätig.

Michael Kopper, Vorstandsvorsitzender von Schultheiß: „Mit diesem Projekt stellen wir erneut unsere starke Position bei der Entwicklung diverser Nutzungsarten in unserem Heimatmarkt unter Beweis, auch bei Globalinvestments. Derzeit sind weitere Großprojekte mit einem Volumen von circa 700 Einheiten projektiert.“

„Diese Transaktion belegt einmal mehr, dass die Metropolregion Nürnberg/Erlangen/Fürth zu den begehrten Destinationen für Investoren, auch für institutionelle Anleger, zählt. Wir sind froh, durch unser Netzwerk DIP - Deutsche Immobilien-Partner starke Partner jeweils bundesweit vor Ort zu haben“, kommentieren Aengevelt Niederlassungsleiter Daniel Milkus und Sollmann + Zagel Chef Michael Zagel den vermittelten Abschluss.

17.07.2020