zurück

Schroders vergibt gesamtes Property Management neu

Das gesamte Deutschland-Portfolio im Wert von rund 1,5 Milliarden Euro wird im Property Management zukünftig von CBRE und Apleona betreut.

Schroder Real Estate hat die Entscheidung zur Neuvergabe des Property Managements für den Großteil seines Immobilienportfolios in Deutschland getroffen. Ab dem 1. Januar 2019 teilen sich CBRE und Apleona Real Estate Management die Verantwortung für über 550.000 Quadratmeter bundesweit. Die zur Betreuung ausgeschriebenen Flächen erstrecken sich vorwiegend auf die Sektoren Büro, Handel sowie Logistik und umfassen zudem auch Hotel und Wohnen.

Das Mandat beinhaltet rund 30 Objekte, die überwiegend in den sieben deutschen Top-Städten gelegen sind, mit einem aktuellen Wert von etwa 1,5 Milliarden Euro. Bisheriger Property Manager soll BNP Paribas Real Estate gewesen sein.

„Die Überprüfung all unserer Mandate mit externen Dienstleistern erfolgt regelmäßig, so dass wir Anpassungen vornehmen können, wo es sinnvoll ist. Im Bereich Property Management haben wir eine Neuordnung der Tätigkeiten angestrebt und wollten uns mit zwei Partnern flexibler aufstellen, um unserem Wachstumskurs gerecht zu werden. Wir versprechen uns mit diesem Schritt eine Effizienzsteigerung bei der Leistung unserer Partner und im Bereich IT eine noch stärkere Anbindung an unsere eigenen Systeme“, erläutert Philipp Ellebracht, Geschäftsführer von Schroder Real Estate, die Entscheidung.

Die Aufgaben der beiden neuen Dienstleister umfassen das kaufmännische und das technische Property Management, sowie die Messung und Erreichung von Nachhaltigkeitszielen. Über die Einzelheiten der Verträge und die konkreten Auftragsvolumina haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.


21.11.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren

    Tagesaktuelle News, interessante Grafiken, wichtige Branchentrends, Hilfreiches und Unterhaltsames aus unserem Blog.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.