zurück

Scannell plant Logistikpark in Kitzingen

Der US-Entwickler erwarb im Oktober 2019 eine erste 15 Hektar große Entwicklungsfläche in Kitzingen.

Die US-amerikanische Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft Scannell Properties hat einen wichtigen Meilenstein im Rahmen ihrer europäischen Expansionsstrategie erreicht. Scannell erwarb im Oktober 2019 eine erste 15 Hektar große Entwicklungsfläche in Deutschland. Das Gelände in Kitzingen ist zentral gelegen und verkehrstechnisch hervorragend angebunden.

Das Grundstück ist Teil des bereits bestehenden Industriegebiets Technologiepark Kitzingen. Scannell plant dort die Entwicklung einer Reihe hochwertiger Industrie- und Logistikeinheiten mit Nutzflächen zwischen 5.000 und 25.000 Quadratmeter. Auch der Bau von Hochregallagern ist an dem Standort möglich. Scannell führt bereits Gespräche mit verschiedenen Interessenten. Gleichzeitig sind weitere potenzielle Nutzer, die individuell gestaltbare Flächen suchen, willkommen.

Der Standort verfügt über eine direkte Autobahnauffahrt und ist verkehrsgünstig an den Autobahnen A3 und A7 gelegen. Der Verkehrsknotenpunkt Frankfurt kann damit in unter zwei Stunden erreicht werden. Durch die zentrale Lage in Deutschland und die hervorragende Verkehrsanbindung sind auch europäische Destinationen schnell erreichbar. Damit eignen sich die geplanten Industrie- und Logistikanlagen auch etwa als mögliche Europa-Zentrale bzw. Distributionsstandort für produzierende Unternehmen. Auch für Logistikdienstleister oder Einzelhändler bietet der Standort Chancen im größten europäischen E-Commerce-Markt.

Bei dem Grundstückskauf war Colliers International vermittelnd tätig.

28.11.2019