zurück

Sabine Christiansen kontrolliert künftig Magna Real Estate

Die TV-Journalistin Sabine Christiansen wird stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats der Magna Real Estate.

Magna
Magna-Vorstand Jörn Reinecke, Sabine Christiansen, Magna-Vorstand David Liebig (Bild: Magna Real Estate AG / Gabo, Bildrechte TV 21)

Der in Hamburg ansässige Projektentwickler und Asset Manager Magna Real Estate AG gewinnt prominente Unterstützung und beruft Sabine Christiansen als stellvertretende Vorsitzende in seinen Aufsichtsrat. Damit will das Unternehmen sein Profil weiter schärfen und den nächsten Entwicklungsschritt auf einem konsequenten Wachstumskurs gehen. Die Journalistin Sabine Christiansen ist Geschäftsführende Gesellschafterin der TV21 GmbH und langjährige Aufsichtsrätin bei Hermes Europe und bei der Freenet AG.

Sabine Christiansen sagt zu ihrer neuen Aufgabe: „Die digitale Transformation unserer Gesellschaft bringt nachhaltige Veränderungen mit sich, auch im Wohn- und Gewerbeimmobilienbereich. Wie und wo wollen wir in Zukunft leben? Wie sieht die Zukunft unserer Städte aus, wie gestalten wir sozial, kommunikativ, nach- und werthaltig? Magna gibt mir die Möglichkeit, diese Themen auf die Agenda zu bringen und mich in ein starkes Wachstumsunternehmen einbringen zu können.“

Mehr als zehn Jahre lang moderierte Sabine Christiansen mit den ARD-Tagesthemen die wichtigste Nachrichtensendung des deutschen Fernsehens, anschließend prägte sie mit ihrer Talksendung für ein Jahrzehnte die politische Debatte im deutschen Fernsehen.

Weitere Mitglieder des Magna-Aufsichtsrats sind Eberhard Hofmann (Vorsitzender), Hans-Albert Kusserow und Dr. Ingo Rellermeier.

14.01.2021