zurück

Richert kauft 332 Wohnungen im sächsischen Oschatz

Das Immobilienunternehmen hat den Geschäftsbetrieb der insolventen Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Oschatz und ihre Assets übernommen.

Das Portfolio umfasst 61 Gebäude mit 332 Wohneinheiten und einer Gesamtmietfläche von 17.500 Quadratmetern. Der Kaufpreis beläuft sich auf einen mittleren einstelligen Millionenbetrag. Mit der Transaktion baut die in Berlin und Dresden ansässige Immobiliengruppe ihren Eigenbestand auf 1.200 Wohneinheiten aus. Die Genossenschaft firmiert in Oschatz zukünftig unter dem Namen „Unser schönes Oschatz GmbH“.

28.09.2018