zurück

Redos und Union Investment starten nächsten Einzelhandels-Fonds

Redos legt mit Union Investment den Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland II“ auf. Der Fonds richtet sich, genau wie das Vorgängerprodukt an professionelle und semi-professionelle Investoren.

Die Hamburger Redos Gruppe, ein unabhängiger Handelsimmobilienspezialist, hat mit Union Investment den neuen Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland II“ aufgelegt. Im Rahmen dieser Kooperation hat Union Investment in ihrem institutionellen Anlegernetzwerk das erforderliche Eigenkapital akquiriert und übernimmt als KVG die Administration des Fonds. Redos verantwortet wesentliche Bereiche des Fonds-, Asset- und Transaktionsmanagements.

Das Zielvolumen des neuen Spezial-AIF beträgt vorerst 600 Millionen Euro. Der Fonds richtet sich, genau wie das Vorgängerprodukt „Redos Einzelhandel Deutschland“, an professionelle und semi-professionelle Investoren.

Erste Ankäufe getätigt
In Westdeutschland hat Redos für den neuen Fonds bereits zehn Fachmarktzentren gekauft. Das homogene Portfolio „Bordeaux“ umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 101.000 Quadratmetern und weist einen Vermietungsstand von 98 Prozent auf. Die Objekte liegen unter anderem in Hanau, Kehl, Mülheim an der Ruhr und Mannheim. Zu den Mietern zählen Kaufland, Edeka, Real- und Rewe – alle Einzelhandelsunternehmen haben für die betreffenden Objekte langfristige Mietverträge abgeschlossen.

Verkauft hat „Bordeaux“ der globale Immobilien-Investmentmanager Invesco Real Estate für AEW Ciloger, ein Tochterunternehmen von AEW. Invesco Real Estate war bereits seit dem Jahr 2010 mit der aktiven Verwaltung des Einzelhandelsportfolios betraut und antizipierte damit das seit dem Erwerb angestiegene Interesse an Fachmarktzentren richtig. Über den Kaufpreis von „Bordeaux“ wurde Stillschweigen vereinbart.

Alle zehn Objekte des Portfolios wurden zwischen 2008 und 2010 erbaut und befinden sich damit in sehr gutem baulichem Zustand. Sie zeichnen sich durch innerstädtische Lagen oder etablierte Stadtrandlagen mit großen Einzugsgebieten aus. Ursprünglich entwickelt wurde das Portfolio von der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB).

28.11.2017