zurück

Ratisbona plant Umbau des Heide-Centers in Schwarzheide

Seit Juli 2017 ist Ratisbona Handelsimmobilien Eigentümer des Heide-Centers.

Der Regensburger Investor und Projektentwickler Ratisbona Handelsimmobilien hat den ersten Bauantrag für die Revitalisierung des Heide-Centers in Schwarzheide nahe Dresden eingereicht. In diesem Zuge sollen der Aldi-Markt, das Fitnessstudio und das Textilgeschäft auf dem rund 26.000 Quadratmeter großen Gelände in der Schipkauer Straße 13 abgerissen und neu gebaut werden. Der Rest der Bestandsflächen, zu dessen Mietern unter anderem Rewe, Rossmann und Tedi zählen, werden modernisiert. Der Startschuss der geplanten Arbeiten soll mit dem Abriss des Aldi-Marktes im ersten Quartal 2020 fallen.

Das Fachmarktzentrum in Schwarzheide wurde 1994 eröffnet. Es umfasst – alle Einzelgebäude zusammengenommen – eine Gesamtmietfläche von 11.000 Quadratmeter und über 300 Parkplätze. Seit Juli 2017 ist Ratisbona Handelsimmobilien Eigentümer des Heide-Centers.

Teil der Revitalisierung ist auch die Modernisierung aller Fassaden am Standort und die Ausbesserung der Außenanlagen. Geplant ist zudem die Umsetzung eines neuen Werbekonzepts, das den neuen Charakter des Centers in den Mittelpunkt stellt.

In der unmittelbaren Umgebung des Heide-Centers sind die BASF Schwarzheide GmbH – der größte Arbeitgeber der Region – und zahlreiche weitere Unternehmen ansässig. Der Standort ist sowohl mit dem Pkw als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Die A13 ist nur wenige Autominuten entfernt. In fußläufiger Entfernung halten zudem mehrere Buslinien.

28.11.2019