zurück

Proptech Sensorberg sammelt Millionenbetrag ein

Die neuen Investoren Bauwens digital, Signa Innovations und Surplus Invest investieren gemeinsam mit bestehenden Gesellschaftern einen mittleren einstelligen Millionenbetrag.

Das auf die ganzheitliche Digitalisierung von Büro- und Wohnimmobilien spezialisierte Berliner Proptech Sensorberg hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Neue Investoren sind die Bauwens digital GmbH, der Technologiearm der Bauwens Unternehmensgruppe, die Signa Innovations, ein Tochterunternehmen der Signa Unternehmensgruppe, und die auf Proptechs spezialisierte Venture-Capital-Gesellschaft Surplus Invest GmbH. Gemeinsam mit bestehenden Gesellschaftern investieren sie einen mittleren einstelligen Millionenbetrag. Das frische Kapital will Sensorberg zum einen für die weitere Expansion nutzen. Zum anderen will das Proptech damit seine Lösung für die ganzheitliche Gebäudedigitalisierung und -automation weiterentwickeln.

Die Technologie von Sensorberg basiert auf einer offenen Plattform, über die sich sowohl der Zutritt zu Gebäuden als auch die Sensorik und das gesamte Gebäudemanagement zentral steuern lassen. Das Proptech stellt die Hard- und die Software dafür zur Verfügung. Beide Komponenten können mit allen gängigen Systemen von Drittherstellern gekoppelt werden. Egal ob Neubau oder Bestandsimmobilie: einmal in einem Gebäude installiert, lässt sich die Plattform so jederzeit um unterschiedlichste Features externer Anbieter erweitern. Während Eigentümer und Betreiber über die gezielte Datenauswertung etwa die Verwaltung der Immobilien effektiver und effizienter gestalten können, sind Nutzer unabhängig vom Betriebssystem über jedes Endgerät in der Lage, beispielsweise die Temperatur zu regulieren, digitale Schließfächer zu öffnen oder Besprechungsräume zu buchen.

Alexander Jacobi, geschäftsführender Gesellschafter bei Bauwens, sagt: „Für uns ist Sensorberg ein wichtiges Anker-Investment und zentraler Bestandteil unserer smarten Immobilien von morgen. In unseren aktuellen Projekten wird Sensorberg bereits verbaut und wir freuen uns, dass Digitalität Realität in der Immobilienbranche wird.“

„Mit seiner ganzheitlichen Lösung liefert Sensorberg einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Immobilienbranche und ist anderen Anbietern hinsichtlich Kompatibilität und Offenheit des Systems deutlich voraus“, ergänzt Jürgen Fenk, CEO der Signa Innovations und Mitglied des Executive Boards der Signa Gruppe, der Mitglied im Beirat von Sensorberg wird.

Auch Jannis Roser, Managing Partner der Surplus Invest GmbH, wird in den Beirat von Sensorberg berufen. Er sagt: „Sensorberg hat das Potential, sich als die Tech-Plattform der Immobilienbranche zu etablieren. Durch datengetriebene Analysen und das Zusammenspiel der Komponenten Hardware, App und Plattform ermöglicht Sensorberg Nutzern eine effizientere Steuerung und Auslastung von Gebäuden aller Art.”


15.01.2019