zurück

Plutos gründet eigenen Gewerbeimmobilien-Spezialisten

Die Plutos Group gründet die Creo Group und steigt in den Gewerbeimmobilienmarkt ein. Ein erster Ankauf am Berliner Flughafen Schönefeld wurde bereits getätigt.

Die Plutos Group hat die Creo Commercial Real Estate Opportunities GmbH gegründet. Die Creo Group wird sich auf die Entwicklung von Büroimmobilien und Grundstücken zur gewerblichen Nutzung in den Ballungszentren Deutschlands konzentrieren. Mit der Unternehmensneugründung erweitert die Plutos Group ihr bisheriges Portfolio.

Der Schwerpunkt der Plutos Group liegt auf der Realisierung wohnwirtschaftlicher Immobilienprojekte, die vor allem über die Beteiligung an der Fortis Group und weiteren Projektgesellschaften umgesetzt werden. Daneben hat sich die Plutos Group schwerpunktmäßig auf die Finanzierung von Start-Up-Unternehmen und die Bereitstellung von Venture Capital für webbasierte Technologien spezialisiert.

„Die Nachfrage am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt ist ungebrochen hoch und die Marktdaten sprechen dafür, dass aufgrund der noch unzureichenden Bautätigkeit in den Metropolen die Preise und Mieten weiter steigen werden. Mit unserer neuen Tochtergesellschaft wollen wir dieses Potenzial zukünftig nutzen und neben unserem wohnwirtschaftlichen Engagement auch gewerbliche Immobilienprojekte realisieren“, erläutert Peyvand Jafari, geschäftsführender Gesellschafter der Plutos Group die Neugründung.

Erste Deals
Im zweiten Quartal 2017 wurde dafür auch bereits die erste Immobilie bei Berlin angekauft. Die Creo Group hat das Bürogebäude in der Mittelstraße 9, gegenüber dem Flughafen Schönefeld, mit rund 4.700 Quadratmetern Büro- und Nutzfläche von einer privaten Eigentümerin für einen Kaufpreis im höheren einstelligen Millionenbereich erworben. Ein Teil der Gesamtfläche ist derzeit unter anderem an die IHK Cottbus und die Bundespolizei vermietet, andere Flächen der Immobilie stehen leer und bieten daher hohes Entwicklungspotential. Ein weiteres Projekt befindet sich bereits in finalen Verhandlungen und soll noch im dritten Quartal beurkundet werden. Hierbei handelt es sich um ein gewerblich zu nutzendes Baugrundstück, das mit neuem Baurecht entwickelt werden soll.

Das geplante Ankaufsvolumen der Creo Group bis Ende 2019 liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich. „Wir halten Ausschau nach Gewerbeimmobilien und Grundstücken mit Entwicklungspotenzial. Mit unserer Erfahrung aus dem wohnwirtschaftlichen Bereich wollen wir die Objekte dann durch gezielte Maßnahmen, wie beispielsweise eine effiziente Flächenoptimierung und intelligenter Baurechtsplanung, aufwerten", erklärte Jafari.

29.09.2017