zurück

Plutos Group erzielt Gesamttransaktionsvolumen von über eine Milliarde Euro

Die Plutos-Töchter Fortis und Creo erreichen rund 750 Millionen Euro.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 hat die Plutos Group bis zur Jahresmitte 2019 Transaktionen im Wert von insgesamt mehr als einer Milliarde Euro in der Projektierung oder bereits realisiert. Damit übertrifft die in Berlin ansässige Beteiligungs- und Managementgesellschaft die eigenen gesteckten Ziele. Im selben Zeitraum wuchsen die von Plutos projektierten und realisierten Flächen der Immobilienprojekte auf insgesamt 350.000 Quadratmeter.

Den größten Anteil am Gesamttransaktionsvolumen der Plutos Group trägt die auf die Entwicklung und Bestandshaltung von Wohnimmobilien spezialisierte Fortis Group mit mehr als 600 Millionen Euro laufender und abgeschlossener Projekte. Die 2017 gegründete Plutos-Tochter Creo Group, ein Projektentwickler für Gewerbeimmobilien, verbucht ein Volumen von mehr als 130 Millionen Euro. Auf die verschiedenen Start-up-Beteiligungen unter dem Dach der Plutos Ventures Holding entfallen Investments im siebenstelligen Bereich.

„Auch 2019 hat die Plutos Group ihre Wachstumsgeschichte fortgesetzt, was uns darin bestätigt, dass wir für unsere unternehmerische Zukunft bestens aufgestellt sind. Mit unseren fünf verschiedenen Geschäftsbereichen ist Plutos zu einem breit diversifizierten und am Markt erfolgreich etablierten Player geworden“, erläutert Peyvand Jafari, Geschäftsführender Gesellschafter der Plutos Group. „Zudem haben wir in diesem Jahr gemeinsam mit der LenzWerk Holding ein Joint Venture gegründet – Lenzwerk Development –, das in einer innovativen modularen Bauweise deutschlandweit Wohn- und Gewerbeimmobilienprojekte realisiert“, sagt Jafari weiter.

Im Juli erweiterte Plutos mit Plutos Finance ihre Aktivitäten auf Group-Ebene und investiert gemeinsam mit institutionellen Anlegern selektiv in wachstumsorientierte Immobilienprojekte. In Zusammenarbeit mit Plutos erhalten die Finanzierungspartner aus dem institutionellen Bereich dabei Marktzugänge sowohl für Wohn- als auch Gewerbeimmobilienentwicklungen.

21.08.2019