zurück

Peakside legt ersten Fonds auf Blockchain-Plattform auf

Der Peakside Income Fund I hat ein Eigenkapitalziel von 200 Millionen Euro und kann von institutionellen und anderen qualifizierten Investoren weltweit gezeichnet werden.

Peakside Capital Advisors AG (Peakside) legt zum ersten Mal einen Fonds über eine Blockchain-Plattform auf. Der Peakside Income Fund I hat ein Eigenkapitalziel von 200 Millionen Euro und kann von qualifizierten Investoren, inklusive institutionellen, weltweit gezeichnet werden.

Der Fonds investiert in Core- und Core-Plus-Büroimmobilien in deutschen A- und B-Städten. Die Zielgröße der einzelnen Objekte rangiert zwischen 15 und 75 Millionen Euro, mit einem Fremdkapitalanteil von maximal 50 Prozent. Das Mindestzeichnungsvolumen beträgt 125.000 Euro. Über die Fondslaufszeit erwartet Peakside eine stabile Ausschüttung von jährlich vier Prozent (ohne Verkaufserlöse). Zum Vertrieb des Fonds wird Peakside direkt Investoren ansprechen sowie mit Distributionspartnern und Finanzberatern arbeiten.

Der Fonds wurde heute auf ScalingFunds, einer Fonds-as-a-Service-Plattform des Berliner Unternehmens Brickblock Digital Services GmbH (Brickblock), aufgelegt. Mit der Zusammenarbeit zielen Peakside und Brickblock darauf ab, die Blockchain-Technologie als Werkzeugkasten zu nutzen, um Immobilieninvestitionen für die Zukunft zu rüsten und gleichzeitig zu vereinfachen.

„Genauer gesagt möchten wir die Fortschritte in der Digitaltechnologie nutzen, um die Liquidität und Transaktionsgeschwindigkeit im Immobilienfondssektor zu steigern, sowie unsere Investorenbasis zu verbreitern“, sagt Stefan Aumann, Founding Partner von Peakside. „Wir können unsere Produkte, die den hohen Qualitätsansprüchen von institutionellen Investoren genügen, nun auch Investoren anbieten, die vorher durch die höheren Mindestzeichnungstranchen nicht mit uns hätten zusammenarbeiten können. Darüber hinaus sind wir der festen Überzeugung, dass die zugrundeliegende Blockchain-Technologie zusätzliche Sicherheit bietet.“ Die Fondsanteile sind auf der unveränderlichen und manipulationssicheren Blockchain registriert sowie in einem traditionellen Offline-Verzeichnis bei der Sanne Group, ein global agierender Anbieter für Dienstleistungen rund um Alternativanlagen und Unternehmensadministration.

Die Plattform erlaubt es Investoren, Fondsanteile selbständig online zu zeichnen sowie alle relevanten Dokumente einzusehen und zu unterzeichnen. Weitere Funktionalitäten sollen mit der Zeit hinzukommen. Beispiele könnten der Transfer zu einer externen Handelsplattform oder zusätzliche Reporting-Optionen sein.

12.06.2019