zurück

Patrizia verkauft Hamburger Hotelimmobilie

Aus einem Bürogebäude hat die Patrizia Immobilien AG ein Hotel gemacht. Nun folgte der Verkauf des Gebäudes in Hamburg.

Aus einem Bürobau wird ein Hotel (Foto: Ruby Hotels)
Aus einem Bürobau wird ein Hotel (Foto: Ruby Hotels)

Die Patrizia Immobilien AG hat eine Hotelimmobilie in zentraler Lage in Hamburg verkauft. Die Büroimmobilie wurde im Jahr 2015 erworben und in der Folge als Hotelimmobilie neu positioniert. „Durch ein erfolgreiches Asset Management ist es uns gelungen, eine Value-Add-Büroimmobilie in ein erstklassiges Hotel-Objekt an einem touristischen Top-Standort umzuwandeln und so eine deutliche Wertsteigerung zu erzielen. Investoren bietet die Immobilie nun einen langfristigen und nachhaltigen Cash Flow“, erläutert Stefan Gloßner, Head of Fund Management Value Add bei Patrizia. Käufer ist die Real I.S. AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das zuletzt als Bürogebäude genutzte ehemalige Verlagsgebäude an der Düsternstraße/Ecke Stadthausbrücke in der Innenstadt mit direkter Wasserlage wird derzeit zu einem Boutique- und Design-Hotel umgebaut. Nach planmäßiger Fertigstellung im August wird das sechsgeschossige Objekt über 290 Zimmer sowie im Nachbargebäude über 78 Tiefgaragenstellplätze verfügen. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Einkaufsstraßen Neuer Wall und Große Bleichen in der Hamburger Innenstadt. Langfristiger Betreiber ist die Hotelkette Ruby Hotels & Resorts, die neben neuen Standorten in Frankfurt am Main und Düsseldorf bereits in Wien und München vertreten ist.

25.01.2018