zurück

Pantera plant zwei neue Apartement-Projekte

Die Pantera AG erwirbt für weitere Serviced Apartments-Projekte Grundstücke in Hamburg und Essen. Insgesamt sind 180 Einheiten an beiden Standorten geplant.

Der Immobilien-Entwickler Pantera AG setzt die Expansion im Bereich Serviced Apartments nachhaltig fort. Nach den bereits erfolgten Projekt-Starts in München, Berlin, Esslingen und Leverkusen sind nun Verträge für zwei weitere Vorhaben mit insgesamt rund 180 Einheiten in Hamburg und Essen unterzeichnet worden. „Mehr als 900 Apartments sind aktuell in der Konzeption“, sagt Michael Ries, Vorstand der Pantera AG.

Das Entwicklungskonzept ist an allen Standorten identisch: Die möblierten Serviced Apartments werden jeweils rund 25 bis 65 Quadratmeter groß. Zusammen mit Einrichtungs-Experten wurde eine hochwertige Ausstattungs- und Designlinie entwickelt, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Bewohner. Eine in jeder Einheit integrierte Küche ermöglicht die Selbstversorgung. Damit sich die Gäste zudem jederzeit kulinarisch und mit den wichtigsten Dingen des täglichen Bedarfs versorgen können, wird an allen Standorten im Erdgeschoss des Neubaus zusätzlich ein Bistro/Gastronomie-Angebot eingerichtet, ebenso wie Serviceflächen für Freizeit und Unterhaltung sowie ein Waschsalon.

Weitere Grundstückskäufe geplant
Weitere Standorte in Wirtschafts- und Metropolregionen hat Pantera schon identifiziert und werden sukzessive in den kommenden Monaten angekauft. Dazu gehören sowohl unbebaute Grundstücke für Neubauten und bestehende Objekte als auch Refurbishments. In diesem Jahr sollen bis zu 1.000 Einheiten mit 38.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche Investoren angeboten werden. Dabei bleibt möglichst lang offen, ob eine Immobilie komplett an einen institutionellen Investor verkauft wird oder ob die Apartments im Einzeleigentum an private Anleger gehen.

Die Pantera AG arbeitet bei den Serviced Apartments-Projekten mit verschiedenen Betreibern zusammen, die Pachtverträge mit Laufzeiten von bis zu 20 Jahren schließen. Ries: „Somit ist das Investment der neuen Produktlinie auch für Investoren aller Art langfristig gut kalkulierbar, und ermöglicht nachhaltig Renditen von vier bis fünf Prozent.“  

14.02.2018

Highlight-Artikel-Liste