zurück

Pandion begibt Unternehmensanleihe

Pandion beabsichtigt die Emission einer Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von 50 Millionen Euro.

Die Erlöse der Emission sollen zum größten Teil der weiteren Finanzierung von Grundstücksankäufen und Projektentwicklungen sowie allgemeinen Unternehmenszwecken dienen, wie der Optimierung der Finanzierungsstruktur. Der für die Emission erforderliche Wertpapierprospekt wurde gestern durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) notifiziert. Begleitet wird die Emission von der IKB Deutsche Industriebank als Sole Lead Manager.

Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der jährliche feste Zinssatz wird in der Spanne zwischen 5,50 und 5,75 Prozent liegen. Der endgültige Zinssatz wird spätestens am 26. Oktober 2020 auf Basis der Zeichnungsangebote bestimmt und mitgeteilt. Mit einer Mindestanlagesumme von 1.000 Euro richtet sich die Anleihe gleichermaßen an private und institutionelle Investoren. Die Zeichnungsfrist, und mithin das öffentliche Angebot, läuft vom 20. bis 26. Oktober 2020, 14:00 Uhr MEZ (vorzeitige Schließung jederzeit möglich). Voraussichtlich und spätestens ab dem 30. Oktober 2020 soll die Anleihe in den Handel im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Notierungsaufnahme (Handel per Erscheinen) bereits am Tag nach Ende der Zeichnungsfrist erfolgt.

Erste Erfahrungen am Kapitalmarkt sammelte die Gesellschaft bereits ab dem Jahr 2018 durch die Platzierung von unbesicherten Schuldscheindarlehen bei deutschen und internationalen Banken mit einem Gesamtvolumen von 84 Millionen Euro. Die nun angekündigte Anleihe wird im gleichen Rang wie die Schuldscheindarlehen auf Ebene der Pandion AG begeben (nicht nachrangig und unbesichert) und damit die Konzernfinanzierung erweitern.

Pandion-Vorstand Reinhold Knodel kommentiert: „Mit der Begebung einer Unternehmensanleihe wollen wir unserer Unternehmensfinanzierung nach der erfolgreichen Schuldscheinemission einen weiteren Baustein zur Diversifizierung und Weiterentwicklung der Finanzierungsstruktur hinzufügen. Die Mittel dienen der Finanzierung der Aktivitäten der Pandion-Gruppe, insbesondere der Umsetzung aktueller Projekte auf Basis unserer Strategie mit Fokus auf unser Kernsegment Wohnen in deutschen A-Städten, selektiv ergänzt um attraktive Gewerbeobjekte. Nach einer kurzen coronabedingten Phase des Nachfragerückgangs im April und Mai registrieren wir inzwischen wieder eine hohe Nachfrage nach unseren Wohnungen und befinden uns mittlerweile auf Vor-Corona-Niveau. Auch bei unseren Büroprojekten führen wir erfolgsversprechende Vermietungsgespräche mit zahlreichen, namhaften Interessenten und haben in der Corona-Phase weitere Abschlüsse erzielt. Wir sind davon überzeugt, mit unserer Konzentration auf die deutschen Top-Standorte von einem weiterhin intakten Urbanisierungstrend zu profitieren und mit Hilfe der Anleihemittel auch zukünftig attraktive Projekte zu realisieren.“

13.10.2020