zurück

Nürnberg: Vertriebsstart für Seetor City Campus

Instone Real Estate hat mit dem Vertrieb der Wohnungen für das Projekt "Seetor City Campus" in Nürnberg begonnen. Rund 200 frei finanzierte Wohneinheiten entstehen am Standort, davon etwa 120 in einem Wohnturm.

seetor-city-campus-nuernberg
Visualisierung des Gemeinschaftsprojekts "Seetor City Campus" in Nürnberg. (Bild: Instone)

Instone geht für die 200 Wohneinheiten von einem Verkaufsvolumen von rund 110 Millionen Euro aus. Die Baugenehmigung liegt bereits vor und sämtliche bauvorbereitende Maßnahmen wie Abbruch, Erdarbeiten und Erschließung sind weitestgehend abgeschlossen. Die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2023 geplant.

Andreas Zeitler, Niederlassungsleiter Bayern Nord bei Instone, kommentiert: „Mit dem Projekt ‚Seetor City Campus‘ entsteht ein urbanes Stadtquartier, welches modernen Lebenskonzepten Raum bietet. Durch die Nutzungsmischung am Standort ist es möglich Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Ausgehen zu verbinden. Das Ergebnis ist ein lebendiges Quartier mit vielen Facetten.“ Er fügt hinzu: „Auch architektonisch ist das Projekt eindrucksvoll: Der markante Wohnturm ist weithin als Landmark sichtbar und bietet den zukünftigen Bewohnern einen großartigen Blick auf die Stadt.“

Die gesamte Entwicklung umfasst neben den frei finanzierten Wohnungen auch etwa 100 geförderte Wohneinheiten sowie rund 25.000 Quadratmeter Gewerbefläche mit Büroräumen, Einzelhandel und Dienstleistungsangeboten. Die Gewerbe- und Bürobebauung umschließt die den Kern des Projekts bildende Wohnbebauung. Neben den verschiedenen Nutzungsarten sollen mit dem Seetor Park rund 7.400 Quadratmeter gestaltete, öffentliche Grünflächen mit Spiel-, Ruhe- und Begegnungszonen zur Verfügung stehen. Entstehen werden Ein- bis Sieben-Zimmer-Wohnungen, die für alle Nutzergruppen das passende Wohnkonzept bieten sollen.

Der Seetor City Campus entsteht an der Ostendstraße am östlichen Rand der Nürnberger Innenstadt. Durch die Anbindung per Straßenbahn ist der Nürnberger Hauptbahnhof schnell erreichbar.

Das Gemeinschaftsprojekt wird von drei Partnern entwickelt: Instone übernimmt die Realisierung der rund 200 frei finanzierten Wohnungen. Die Sontowski & Partner Group verantwortet die rund 25.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche im Quartier, während die GBI Wohnungsbau als Spezialist für den geförderten Wohnungsbau die Entwicklung der geförderten Wohnungen übernimmt.

14.09.2020