zurück

Neues Justizzentrum in Köln

Bisheriger Sitz an der Luxemburger Straße soll aufgegeben werden.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein großes Bauprojekt in Köln angekündigt. Es plant einen Neubau für das Justizzentrum an der Luxemburger Straße im Stadtteil Sülz, das größte im Land NRW. Er soll neben dem 23-stöckigen Ensemble, in dem die Justiz bisher arbeitet, errichtet werden. Ob die Bestandsgebäude abgerissen oder umgenutzt werden, ist noch nicht klar. Sicher ist dagegen, dass die Hans-Carl-Nipperdey-Straße, die entlang des Areals verläuft, verschwinden soll. Auch das Justiz-Parkhaus wird weichen.

Der neue Komplex muss - wie der bisherige Bau - Platz für 1.800 Mitarbeiter und 3.000 Besucher pro Tag bieten. Dafür sind rund 90.000 Quadratmeter Fläche nötig. Bis Ende 2022 soll die Planung für den Neubau vorliegen, für den Bau selbst sind weitere sechs Jahre veranschlagt.

12.08.2019