zurück

Neuer Rekord für Solarstromproduktion

Berlin - Im Jahr 2018 haben Solaranlagen in Deutschland erstmals mehr als 46 Mrd. kWh Strom erzeugt. Dies bedeute rund 18 Prozent mehr Ertrag als im Vorjahr...

Berlin (energate) - Im Jahr 2018 haben Solaranlagen in Deutschland erstmals mehr als 46 Mrd. kWh Strom erzeugt. Dies bedeute rund 18 Prozent mehr Ertrag als im Vorjahr, teilte der Bundesverband der Solarwirtschaft (BSW) mit. Damit decke die Fotovoltaik acht Prozent des Bruttostromverbrauchs. "Gerade in den heißen Sommermonaten, als viele konventionelle Kraftwerke wegen steigender Temperaturen von Flussgewässern ihre Leistung drosseln mussten, trug die Fotovoltaik maßgeblich zur Stromversorgung in Deutschland bei", kommentierte dies BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig. Ein Grund für die gestiegene Produktion sei die hohe Sonnenscheindauer. Aber auch die Nachfrage nach Solaranlagen sei gewachsen.

Sinkende Preise beflügeln Nachfrage

So hätten vor allem sinkende Preise die Fotovoltaiknachfrage beflügelt. Der BSW geht laut eigenen Angaben davon aus, dass die Nachfrage um rund 50 Prozent gegenüber 2017 gewachsen ist und Solaranlagen mit einer Leistung von mehr als 2.500 MW in Deutschland ans Netz gegangen sind. Ein Großteil davon inklusive Speicher. Damit sei erstmals seit 2013 das Zubauziel der Bundesregierung für Fotovoltaik wieder erreicht. "Wenn wir unsere Klimaziele ernst nehmen, müssen wir das Zubautempo allerdings nochmals mindestens verdreifachen", so Körnig weiter. Zwar seien die von der Bundesregierung jüngst beschlossenen Sonderauktionen für Solarparks ein Schritt in die richtige Richtung ( energate berichtete ), aber beispielsweise im Wärmesektor sei der Nachholbedarf noch groß und Mindeststandards für Erneuerbare im Falle der Heizungssanierung längst überfällig. Deshalb brauche es "verbindliche Ausbauziele für erneuerbare Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Mobilität - untersetzt von einem stimmigen Maßnahmenplan", forderte der Verband weiter. /ml

In Kooperation mit www.energate-immo.de .

04.01.2019