zurück

Neubauprojekt am Neuen Pferdemarkt in Hamburg

In Hamburg errichtet eine Baugemeinschaft die neue Büro- und Geschäftsimmobilie „Paulihaus". Das Projekt hat ein Volumen von 40 Millionen Euro.

Entwurf für das Projekt Paulihaus am Neuen Pferdemarkt in Hamburg (Foto: Bloomimages)
Entwurf für das Projekt Paulihaus am Neuen Pferdemarkt in Hamburg (Foto: Bloomimages)

Eine Baugemeinschaft aus vier Hamburger Unternehmen errichtet an der Ecke Neuer Kamp/Neuer Pferdemarkt im Stadtteil St. Pauli eine neue Büro- und Gewerbeimmobilie zur Eigennutzung: das Paulihaus. In direkter Nachbarschaft zur Rindermarkthalle entsteht auf einem knapp 3.600 Quadratmeter großen Grundstück die Immobilie, in die das Stadtentwicklungsunternehmen Steg, die Argus Stadt und Verkehr Partnerschaft, die Agentur Pahnke Markenmacherei und das Immobilienunternehmen Hambur Team selbst einziehen werden. Das Objekt verfügt über eine Gesamtmietfläche von etwa 9.000 Quadratmetern auf fünf Büroetagen. Im Erdgeschoss entstehen Gewerbeflächen.

Die Baugemeinschaft erhält das Grundstück vom Eigentümer, dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen Hamburg (LIG), im Erbbaurecht für 60 Jahre. Das Projektvolumen beläuft sich auf rund 41 Millionen Euro.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für 2020 geplant. Im Vorfeld wurde ein Werkstattverfahren mit fünf Architekturbüros ausgelobt. Der Siegerentwurf sieht einen Gebäudesolitär mit Backsteinfassade vor, der aus der Feder von Coido architects aus Hamburg stammt. Auf dem Grundstück befinden sich derzeit noch zwei ältere, nicht denkmalgeschützte eingeschossige Backsteingebäude.

09.04.2019