zurück

Nächster ESA-Auftrag für Apleona

Apleona managt das ESA-Zentrum für Erdbeobachtung in Italien. Es ist bereits der zweite europäische Standort der European Space Agency (ESA) im Apleona-Portfolio nach dem Weltraumastronomiezentrum ESAC in Spanien.

Das ESA-Zentrum für Erdbeobachtungen in Italien (Foto: ESA/S. Corvaja)
Das ESA-Zentrum für Erdbeobachtungen in Italien (Foto: ESA/S. Corvaja)

Apleona übernimmt das Technische Facility Management für das ESA-Zentrum für Erdbeobachtung (European Space Research Institute – ESRIN) in Frascati bei Rom. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der Apleona HSG Facility Management Italien für drei Jahre mit der Option auf Verlängerung geschlossen. Zu den vereinbarten Leistungen gehören unter anderem die Wartung und Instandhaltung sämtlicher technischer Infrastruktur für insgesamt 19 Objekte mit insgesamt circa 30.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche, darunter mehrere Verwaltungsgebäude, Besprechungs- und Konferenzbereiche sowie zwei Data Center. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Antonio Musacchio, CEO der Apleona HSG Facility Management Italien: „Nach einer Fokussierung unseres Geschäftsmodells auf Integriertes Facility Management mit einem Schwerpunkt auf technische Dienstleistungen und Innovationen sind wir nun im italienischen Markt sehr gut für weiteres organisches Wachstum aufgestellt.

Apleona managt bereits seit 2016 das Europäische Weltraumastronomiezentrum (European Space Astronomy Centre, ESAC) in Villafranca del Castillo, 30 Kilometer westlich von Madrid in Spanien. Apleona HSG Facility Management Italien beschäftigt insgesamt 700 Mitarbeiter. Dessen Kunden, sowohl aus dem öffentlichen als auch dem privaten Sektor, sind in den Bereichen Gesundheit, Flughäfen, Pharmazie, Lebensmittel, Produktion, Automobil sowie dem Dienstleistungssektor tätig.

Das ESA-Zentrum für Erdbeobachtung (ESRIN) in Frascati, Italien ist eines der fünf auf Weltraumforschung spezialisierten Zentren in Europa. Es wurde 1966 gegründet und ist seit 2004 die Zentrale der ESA für Erdbeobachtungsmissionen. Neben der satellitengestützten Erdbeobachtung gehört zu den Aufgaben der ESRIN auch das Vega-Programm (Feststoffträgerrakete für kleine Satelliten), die Entwicklung, Aufbau und Wartung des ESA-Informationssystems, der Betrieb des Koordinierungszentrums für erdnahe Objekte sowie der Betrieb eines Labors für Telekommunikation. Dieses dient der europäischen Industrie und europäischen Institutionen einen leichteren Zugang zur Weltraum-Telekommunikationsinfrastruktur zu ermöglichen und die wertvollen technischen Unterlagen abgeschlossener ESA-Projekte zu bewerten und zu bewahren.

16.05.2019