zurück

München: Vonovia investiert in Großprojekt Gmunder Höfe

Vonovia hat sich den ersten Bauteil der Gmunder Höfe mit 322 Wohneinheiten gesichert. Die Transaktion ist der größte Forward-Deal im Wohnungsbau in den letzten zehn Jahren in München.

gmunder-hoefe
Das Münchner Projekt Gmunder Höfe: auf einer Gesamtgrundstücksfläche von etwa 20.000 Quadratmetern sollen bis Sommer 2024 rund 450 Wohneinheiten entstehen. (Bild: UBM Development)

Der größte Bauteil des Wohnprojekts „Gmunder Höfe“ in München, das Rock Capital Group, Baywobau und UBM Development gemeinsam entwickelt haben, wurde als Forward-Sale veräußert: Vonovia, das führende deutsche Wohnungsunternehmen mit Sitz in Bochum, sicherte sich den ersten Teil mit 322 Wohneinheiten sowie einer Kindertagesstätte. Der Baubeginn auf dem etwa 14.000 Quadratmeter großen Grundstück erfolgte bereits im März 2020, die Fertigstellung und Übergabe ist in der zweiten Jahreshälfte 2023 geplant. Parallel dazu startet noch in diesem Jahr der nächste Bauabschnitt, womit auf einer Gesamtgrundstücksfläche von rund 20.000 Quadratmetern bis Sommer 2024 insgesamt rund 450 Wohneinheiten entstehen werden. Bei dieser Transaktion handelt es sich um den größten Forward-Sale im Wohnungsbau in den letzten zehn Jahren in München.

Das Projekt in der Gmunderstraße mit insgesamt rund 450 Wohneinheiten umfasst zwei Kindertagesstätten und über 470 Parkplätze. Die architektonische Planung stammt von dem Architekten Prof. Dr. Rudolf Hierl, der in einem internationalen Architektenwettbewerb als Sieger hervorging. Der Standort Obersendling in München, früher stark geprägt durch Siemens und ein wichtiger Wirtschaftsstandort der bayrischen Metropole, entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zum gefragten Wohngebiet. Viele Münchner schätzen nicht zuletzt die Nähe zur Isar und die schnelle Anbindung an die Innenstadt dank U- und S-Bahn. Das Projekt wird in nahezu gleichen Teilen von der Rock Capital Group, Baywobau und UBM entwickelt.

Die Verkäuferseite wurde bei der Transaktion von Wagensonner Rechtsanwälte juristisch beraten. Das internationale Immobilienberatungsunternehmen CBRE mit ihrem Bereich Capital Markets – Residential Investment betreute das strukturierte Bieterverfahren und den Transaktionsprozess.

Über den Kaufpreis des ersten Bauteils wurde Stillschweigen vereinbart.

16.06.2020