zurück

288 Wohnungen in München-Sendling geplant

Der Münchner Bauträger und Projektentwickler München Bau hat die Genehmigung für den Bau eines rund 21.800 Quadratmeter großen Wohnprojektes in der Steinerstraße in München-Sendling erhalten.

Auf den ehemaligen Flächen der Neuhofschulen sollen in den nächsten vier Jahren 288 Wohnungen unterschiedlicher Größe sowie eine Kinderkrippe und ein Café entstehen. Aktuell findet der Abbruch der Bestandsbebauung statt, Baubeginn ist für September 2020 geplant.

„Nach dem Planungsprozess haben wir jetzt die Genehmigung für den Neubau eines großen Wohnbauensembles erhalten“, erklärt Friedrich Neumann, Gründer und Geschäftsführer von München Bau. „Seit dem Kauf des Grundstücks haben wir in einem Abstimmungsprozess mit den Behörden und Nachbarn an der Optimierung des Baurechts gearbeitet.“

Auf dem etwa 7.900 Quadratmeter großen Gelände sollen 288 familiengerechte Eigentumswohnungen mit einer Durchschnittsgröße von 64 Quadratmetern errichtet werden. Eine Besonderheit des Projekts ist, dass es sich um frei finanzierte – also weder öffentlich geförderte noch als steuerbegünstigt anerkannte – Wohnungen handelt. Sie sind somit in Bezug auf ihre Nutzung oder Belegung keinen Bedingungen unterworfen.

„Wir sind froh, dass wir in Zeiten großer Wohnungsknappheit ein Wohnbauvorhaben dieser Größenordnung realisieren können, das einem breiten Spektrum von Münchnerinnen und Münchnern zu Gute kommt“, so der Münchner Projektentwickler, der gerade das Wohn- und Geschäftsensemble „Belvedere“ in Pasing-Obermenzing sowie das Bürobauprojekt „Denisstraße Lichthöfe“ in der Maxvorstadt umsetzt.

Die rechtliche Begleitung des komplexen Vorhabens erfolgte durch Prof. Hauth & Partner Rechtsanwälte, München.

22.07.2020