zurück

Michael Henn verlässt die Gerch Group

Der Head of Transaction der Gerch Group, Michael Henn, verlässt im Herbst den Düsseldorfer Projektentwickler. Bereits ab Juni legt er seine Tätigkeit nieder und geht in Elternzeit.

Michael Henn wird zum Head of Transactions ernannt (Bild: Gerch Development GmbH)
Michael Henn ist aber Herbst nicht mehr Head of Transactions bei der Gerch Group (Bild: Gerch Development GmbH)

Michael Henn (42), bislang Head of Transactions der Gerch Group, verlässt den Düsseldorfer Projektentwickler Ende September auf eigenen Wunsch. Davor nimmt er sich ab Juni Elternzeit. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch der Vorstandsvorsitzende der Gerch Group, Mathias Düsterdick.

„Wir danken Michael Henn für sein Engagement der letzten Jahre, wünschen ihm schöne Momente mit der Familie und alles Gute für seine beruflich wie auch private Zukunft“, so der CEO Düsterdick.

Gerch hat angekünfigt, kurzfristig einen neuen Head of Transactions zu präsenteren und das Team Transactions personell massiv zu verstärken. Insgesamt wird der Bereich, im dem sowohl die Akquisition von Grundstücken wie auch die gewerblichen Vermietungen und die Verkäufe gebündelt sind, deutlich ausgebaut und umstrukturiert werden.

Henn war 2013 als Assistent von Düsterdick zur Gruppe gestoßen. 2017 wurde er zum Head of des Bereichs befördert, und ein Jahr später verlieh man ihm Prokura als Direktor. Die Gerch Group entwickelt momentan Projekte mit einem Volumen von knapp vier Milliarden Euro in Deutschland. Außerdem werden noch gezielt Grundstückszukäufe stattfinden, um das Portfolio weiter zu entwickeln.

29.04.2019