zurück

Mezzanine-Kredit für zwei Corestate-Projekte

Engel & Völkers Capital hat für zwei Corestate-Mandate eine Mezzanine-Finanzierung in Höhe von rund 18 Millionen Euro arrangiert.

Bei den Projekten handelt es sich zum einen um die Umwandlung des ehemaligen Verwaltungsgebäudes der bekannten Parfümmarke „4711“ in Köln in einen hochwertigen Studenten- und Serviced-Apartments-Komplex. Das zweite Projekt befindet sich in Frankfurt am Main. Hier entwickelt Corestate in unmittelbarer Nähe zur Haupteinkaufsstraße „Zeil“ moderne und hochwertige Serviced-Apartments. Beide Projekte erhalten die Mittel aus dem EVC Mezzanine Fonds.

„Seit bereits fünf Jahren bieten wir professionellen Investoren die Möglichkeit, über unseren EVC Mezzanine Fonds an vielversprechenden Immobilien-Projekten in Deutschland und Österreich zu partizipieren. Dabei stehen Neubau-Projekte sowie Revitalisierungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien an Standorten mit positiven Marktprognosen im Fokus. Wir sind davon überzeugt, dass auch diese beiden Projekte wieder attraktive Renditen für unsere Investoren erzielen,“ sagt Tomasz Kalemba, Mitglied des Vorstands bei Engel & Völkers Capital.

Am Standort Köln entwickelt Corestate im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Parfümmarke „4711“ das Projekt „13“: 136 Studenten-Apartments, die unter der Marke „Youniq“ betrieben werden und 112 Serviced-Apartments für die Corestate-Marke „Joyn“. Dieses Projekt wird mit 10,8 Millionen Euro durch den EVC Mezzanine Fonds finanziert. Die Fertigstellung ist noch in 2020 geplant.
In Frankfurt entwickelt Corestate das Projekt „Across“: 100 Serviced-Apartments entstehen in direkter Innenstadtlage und werden ebenfalls unter „Joyn“ betrieben. Hier beträgt die Finanzierung sieben Millionen Euro durch den EVC Mezzanine Fonds. Die Fertigstellung ist für Q2/2021 vorgesehen.

07.09.2020