zurück

Metropol holt Verstärkung für Assetklasse Light Industrial

Stefan Vianden leitet künftig die Light-Industrial-Einheit von Metropol.

stefan-vianden-metropol
Stefan Vianden. (Bild: Metropol)

„Wir haben mit Stefan Vianden einen ausgesprochenen Immobilien-Spezialisten und eine verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeit an Bord geholt – mit ihm wird Metropols Assetklasse Light Industrial weiter erfolgreich wachsen“, freut sich Metropol-Geschäftsführer Klaus G. Sack.

Unter dem Dach der noch jungen Marke Metroloq bündelt die Metropol Immobiliengruppe ihre Gewerbeexpertise im Großraum Köln und deckt den steigenden Bedarf an kleinen und mittleren Flächen bis 2.500 Quadratmeter ab. Zusammen mit Stefan Vianden als neuem Abteilungsleiter will das Unternehmen seine Rolle als Experte für die Entwicklung von Light Industrial Parks in der Region weiter ausbauen. Dafür führt er ein interdisziplinäres Team mit Spezialisten aus verschiedenen Metropol-Bereichen.

Metroloq versteht sich als Experte für Gewerbemietflächen und betreibt und entwickelt Light Industrial-Parks, die speziell auf den Mieterbedarf zugeschnitten sind: „Gerade in Ballungsräumen wie Köln sind flexible Gewerbeflächen zwischen 60 und 2.500 Quadratmeter mehr und mehr gefragt, zum Beispiel in den Bereichen Konfektionierung, Produktion und Montage oder Lagerung“, bestätigt Stefan Vianden, der über 20 Jahre Logistik- und Spezialimmobilien-Expertise verfügt. Als regionaler Bestandshalter und Projektentwickler kennt Metropol mit seiner Light Industrial Marke Metroloq den lokalen Gewerbe-Markt aus erster Hand – „diesen Vorteil werden wir für ein weiteres gesundes Wachstum nutzen“.

14.07.2020