zurück

immobilienmanager-Award 2020: Kategorie Management

Der Countdown läuft... am 27. Februar wird der immobilienmanager-Award 2020 verliehen. Zur Einstimmung werfen wir in den kommenden Tagen einen Blick auf einige der insgesamt 14 Kategorien. Heute: die Kategorie Management.

denkmalneu
Das Lebendige Haus in Leipzig: Die denkmalneu GmbH hat es mit diesem Projekt auf die Shortlist der Kategorie Management geschafft. (Bild: denkmalneu GmbH)

Die Oscar-Verleihung der Immobilienbranche: Am 27. Februar 2020 ist es wieder soweit. Schon zum zwölften Mal wird im Kölner 'Dock.One' der begehrte immobilienmanager-Award verliehen. Wir wollen die Zeit bis dahin nutzen, um Ihnen vorab schon einmal einige der insgesamt 14 Kategorien näher vorzustellen. Heute: die Kategorie Management.

Auf die Shortlist haben es folgende drei Bewerbungen geschafft (in alphabetischer Reihenfolge):

Bewerber: denkmalneu GmbH
Projekt: Das Lebendige Haus, Leipzig

Als die denkmalneu GmbH das historische Gebäude der Alten Hauptpost mit 25.000 Quadratmetern BGF 2016 erwarb, stand es bereits seit fünf Jahren leer. Sowohl die Flächenkonfiguration als auch der Denkmalschutz gestalteten den Entwurf eines neuen Nutzungskonzeptes äußerst schwierig. Doch nach zwei Jahren Bauzeit mit erheblichen Eingriffen in die Bestandsstruktur und teilweisen Neubau konnte das Lebendige Haus am Augustusplatz schließlich neu eröffnen. Das Ergebnis: 77.000 Quadratmeter BGF mit einem lebendigen und kreativen Nutzungsmix aus Co-Working, klassischen Büros, Gewerbe, Hotel, Gastronomie, Fitnessstudio, Tagespflege und betreutem Wohnen. Durch die frühe Einbindung von Behörden, Architekten, Künstlern und Nutzern, konnte die schwierige Ausgangslage in eine belebte 24-Stunden-Immobilie verwandelt werden. 


skygate
Das Skygate im Munich Airport Business Park: Die Rock Capital Group ist mit ihrer Bewerbung weiter im Rennen in der Kategorie Management. (Bild: Rock Capital Group)

Bewerber: Rock Capital Group
Projekt: Skygate, Hallbergmoos

Die Neupositionierung dieser Büroimmobilie mit 38.000 Quadratmetern Bürofläche im Munich Airport Business Park erforderten einigen Mut. Vor fast 20 Jahren erbaut, übernahm Rock Capital den Bürokomplex Skygate im Jahr 2016 mit 33 Prozent Vermietungsstand und einer Durchschnittsmiete von 7,50 Euro pro Quadratmeter. Zu diesem Zeitpunkt sahen Marktkenner den schwierigen Standort sehr kritisch. Es folgte eine umfassende Auffrischung samt neuer Wegeleitung in den Gebäuden. In dem einstigen Bürohaus wurden Hotel- und aufwendige Laborflächen geschaffen, so dass der Vermietungsstand heute bei etwa 95 Prozent liegt. Die Mietpreise haben sich zum Teil verdoppelt. Das optische Sahnehäubchen: Ein Wasserflugzeug am Haupteingang beschert einen einschlägigen Wiedererkennungswert. 


sonae-sierra
Auch Sonae Sierra hat gute Chancen auf eine Auszeichnung: Die Revitalisierung des Alexa Shoppingcenters in Berlin ist auf der Shortlist für die Kategorie Management. (Bild: Fotografie Neuhaus für Sonae Sierra)

Bewerber: Sonae Sierra
Projekt: Revitalisation des Alexa als Blaupause für die Zukunft der Shoppingcenter-Branche

Über 16 Millionen Besucher im Jahr. 170 Geschäfte auf rund 56.000 Quadratmetern und eine Vermietungsquote von 99 Prozent. Das Alexa Einkaufszentrum im Herzen Berlins ist ganz sicher kein Problem-Center. Dennoch entschieden sich die Eigentümer Union Investment und Sonae Sierra nach zehn Jahren im Betrieb einen zweistelligen Millionenbetrag in die Revitalisierung zu investieren. Ein mutiger pro-aktiver Schritt in schwierigen Zeiten für Shoppingcenter. Es entstand eine große Food-Hall mit 19 Anbietern und 720 Plätzen, Handelsinnovationen wie Influencer- und PopUp-Stores und verschiedene Retail-Cluster. Die Anziehungskraft des Alexa hat sich dadurch noch einmal erhöht und eine Vermietungsoffensive mündete in 20 neue Mietverhältnisse. Mit dem Ergebnis können Händler, Kunden und die Eigentümer sehr zufrieden sein. 

Fachjuror in der Kategorie Management: Stefan Brendgen (Foto: Steffen Hauser)

Der Fachjuror der Kategorie Management:
Stefan Brendgen ist freiberuflicher Berater/Vorsitzender des Aufsichtsrats der Instone Real Estate Group und der Aamundo Asset Management. (Bild: Steffen Hauser für immobilienmanager)

Herr Brendgen, auf welche Punkte achten Sie bei Bewerbungen in Ihrer Kategorie besonders?
„Die Kategorie Management zeichnet Außergewöhnliches und Herausragendes im Management von Immobilien aus. Je schwieriger das Projekt, je anspruchsvoller die Aufgabe, je überzeugender die Lösung – desto mehr besteht eine gute Chance auf eine Auszeichnung. Bewerber sollten die komplexen Problemstellungen des Projekts klar umreißen, um anschließend die Strategien, Konzepte und Beteiligten für eine überzeugende Problemlösung darzustellen. Am Ende sollte herausgearbeitet werden, welche Resultate so hervorstechend waren, dass sie für eine Prämiierung in Frage kommen. Das können, müssen aber nicht finanzielle Resultate sein.“

Sonja-Waerntges

Exklusiver Partner der Kategorie Management:
die DIC Asset AG . Sonja Wärntges ist CEO des börsennotierten Immobilienunternehmes. (Bild: DIC Asset)

Frau Wärntges, Ihre sechs Immobilienmanagement-Teams sind an regionalen Portfolio-Schwerpunkten nah am Geschehen - daher kennen Sie die Herausforderungen des Immobilienmanagements aus eigener Erfahrung. Welche Tipps haben Sie für Bewerber in dieser Kategorie?
„Das zukünftige Immobilienmanagement ist digital. Das Nutzen von vorhandenen Daten und die effizientere Nutzung von Gebäudeinformationen gewinnt in unserer Branche rasant an Bedeutung und wird in der Zukunft ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Immobilienmanagement sein. Insofern sind kluge und innovative Lösungen gefragt, die bestehende Prozesse und Standards in das Immobilienmanagement von Morgen transformieren.“

Hier finden Sie die Übersichten zu der Kategorie Projektentwicklung Neubau und der Kategorie Kommunikation .

Und hier alle Nominierten des immobilienmanager-Awards 2020 auf einem Blick.

03.02.2020