zurück

LaSalle ordnet Europa-Management neu

Die Invesmentgesellschaft LaSalle strukturiert ihr Europageschäft neu. Mit weitreichenden Folgen, denn Länderchefs gibt es in Zukunft nicht mehr. Stattdessen wurde die Position des Europachefs neu geschaffen.

LaSalle Investment Management, weltweit aktiver Investmentmanager im Immobilienbereich, hat seine Europa-Organisation neu geordnet. Karim Habra (42), bislang Länderchef Frankreich, wird mit sofortiger Wirkung in die neu geschaffene Position eines Head of Continental Europe mit Sitz in Paris berufen. Er verantwortet damit alle Aktivitäten im Bereich Akquisition, Asset Management und Fonds-Management auf dem Kontinent.

Die Positionen der Länderchefs in Kontinentaleuropa wurden abgeschafft. In der Neuorganisation übernimmt Claus P. Thomas (53) weiterhin die Rolle des Vorsitzenden der Geschäftsführung der deutschen LaSalle KVG und, ebenfalls wie bisher, die eines Geschäftsführers der LaSalle GmbH, München.

David A. Ironside (54) bleibt weiterhin Chief Investment Officer (CIO) für den Kontinent und verantwortlich für das Fonds-Management in den anderen europäischen Ländern. Claus P. Thomas: „Ländergrenzen spielen in unserem Geschäft nur noch eine untergeordnete Rolle. Insofern entspricht unsere Neuorganisation in Europa und die Integration unserer Geschäfte in Deutschland in gesamteuropäische Strukturen dem, was wir bereits täglich in der Zusammenarbeit leben.“

13.11.2017