zurück

Kondor Wessels sichert sich drei Baugrundstücke

In Berlin und Leipzig hat sich Kondor Wessels drei Grundstücke gesichert, auf denen bis zu 445 neue Wohnungen entstehen können. Konkrete Pläne für die Umsetzung hat der Projektentwickler bereits in der Schublade.

Kondor Wessels Wohnen Berlin hat drei Baugrundstücke mit Potential für 445 Wohnungen in Berlin und Leipzig erworben. Auf einem 39.100 Quadratmeter großen Grundstück am Dämmeritzsee, im Köpenicker Stadtteil Hessenwinkel, entsteht auf einer Brachfläche ein neues Wohnquartier mit 200 Wohnungen. Sowohl Stadtvillen, als auch Reihen- und Doppelhäuser sind hier geplant. Bis zum Jahr 2020 soll das gesamte Quartier fertiggestellt sein.

Nach Planungen des Architekturbüros Fuchshuber entstehen in der Schützenstraße 14-15, im Berliner Stadtbezirk Spandau, auf einem 11.800 Quadratmeter großen Grundstück, drei Gebäudeteile mit 145 Wohnungen. Alle Gebäude werden vollunterkellert. Der Baubeginn soll bereits im kommenden Jahr erfolgen.

Auch in Leipzig startet die Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH im kommenden Jahr mit einem neuen Projekt. Auf dem 3.564 Quadratmeter großen Grundstück an der Breslauer Straße / Ferdinand-Jost-Straße, im Stadtteil Stötteritz, entstehen bis 2020 100 Mietwohnungen und eine Tiefgarage.

Vincent L. M. Mulder, Geschäftsführer der Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH, zeigt sich zufrieden: „Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, unsere gute Marktposition im Wohnungsneubau nicht nur in Berlin weiter auszubauen. Neben einer Vielzahl an neuen Projekten für langjährige Partner und städtische Wohnungsbaugesellschaften, bleibt die Akquise von eigenen Bauträgergrundstücken weiterhin wesentlicher Bestandteil unserer Geschäftsstrategie“.

Aktuell realisiert allein die Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH als Bauträger und Generalunternehmer zehn Wohnungsneubauprojekte mit etwa 2.000 Wohnungen und einen Büroneubau für den Deutschen Bundeswehrverband in Berlin.

14.11.2017