zurück

Köln: Podolski eröffnet Fußballhalle im Carlswerk

Auf 5.100 Quadratmetern entstehen insgesamt sieben Kleinspielfelder sowie eine Sportsbar und Flächen für Meetings, Workshops und Firmenevents.

Lukas Podolski wird im Frühjahr 2020 eine Fußballhalle im von Beos gemanagten Gewerbequartier Carlswerk eröffnen. Auf 5.100 Quadratmetern entstehen insgesamt sieben Kleinspielfelder sowie eine Sportsbar und Flächen für Meetings, Workshops und Firmenevents. Ein zentrales Fußballfeld für die Spielform Fünf-gegen-fünf wird mit Zuschauertribünen für circa 260 Personen umgeben. Ergänzt wird dies um weitere Vier-gegen-vier- und Fünf-gegen-fünf-Kunstrasenplätze, einen Basketballplatz sowie einen E-Gaming-Bereich. Eines der Felder ist baulich von den anderen Plätzen abgetrennt, sodass eine unabhängige Buchung für Veranstaltungen und Firmenevents möglich ist. 

Das Carlswerk liegt im rechtsrheinischen Stadtteil Köln-Mülheim und verfügt über eine Fläche von circa 126.000 Quadratmeter mit über 20 Gebäuden. Die Geschichte des Carlswerks reicht bis in das Jahr 1874 zurück. Durch den Drahtseil- und Kabelhersteller Felten & Guilleaume (heute NKT Cables GmbH) gegründet, entstand mit dem Carlswerk einer der seinerzeit größten industriellen Arbeitgeber in Deutschland. Seit der Übernahme des Managements des Carlswerks durch die Beos AG im Jahr 2008 wurden die alten Backsteinhäuser revitalisiert und zu hochwertigen Bürolofts und flexiblen Hallen- und Lagerflächen für Gewerbe, Dienstleistung und Produktion umgebaut.


09.01.2020