zurück

Kategorie Vermittlung & Beratung 2019

King & Spalding hatte die Aufgabe, die Übertragung eines Immobilienportfolios von der Beos AG auf die Helaba Invest aufsichts- und steuerrechtlich optimal zu strukturieren. Das gelang so gut, dass es dafür auch noch einen immobilienmanager-Award gab.

King & Spalding hat die Übertragung eines Immobilienportfolios von der Beos AG auf die Heleba Invest aufsichts- und steuerrechtlich strukturiert. Dafür gab es den immobilienmanager-Award in der Kategorie Vermittlung & Beratung (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)
King & Spalding hat die Übertragung eines Immobilienportfolios von der Beos AG auf die Heleba Invest aufsichts- und steuerrechtlich strukturiert. Dafür gab es den immobilienmanager-Award in der Kategorie Vermittlung & Beratung (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)

Die Experten von King & Spalding berieten die Beos AG und Intreal beim Verkauf von 21 Immobilien im Gesamtwert von 520 Millionen Euro in einem einzigen Deal. Dabei sollten keinerlei Transaktionssteuern ausgelöst werden, was sich in einem höheren Kaufpreis niedergeschlagen hat. Die besondere Herausforderung lag darin, dass auf Verkäuferseite ebenso verschiedene Fondanleger betroffen waren, wie auf Käuferseite. Die letztlich gewählte Zielstruktur musste in einem zeitlich sehr engen und komplexen Verfahren mit fast 50 Parteien abgestimmt werden. Dabei mussten die Rücknahme von Fondanteilen, die Veräußerung von restlichen Anteilen und die Refinanzierung in wenigen Tagen abgewickelt werden. Hierzu etablierte King & Spalding ein eigenes Koordinationsverfahren.

Bemerkenswert ist die Art der Transaktion, welche ein enormes Wissen im Handling von Fondanteilen und ausgeprägtes Geschick für die Koordination vieler Beteiligter benötigt. Meist werden ähnliche Transaktionen als Asset- oder Share Deals abgewickelt. In diesem Fall wurden jedoch die Anteile verkauft und der Eigentümer der Immobilien bleibt der gleiche. Ein besonderes Konstrukt, was in dieser Größenordnung außergewöhnlich ist.

21.02.2019