zurück

Kategorie Kopf des Jahres 2019

Michael Schmutzer ist der herausragende Unternehmenslenker des Jahres. Das außerordentliche Wachstum des von ihm gegründeten Coworking-Anbieters Design Offices in den Jahren 2017 und 2018 haben ihn zum diesjährigen Preisträger gemacht.

Kopf des Jahres: Michael O. Schmutzer von Design Offices (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)
Kopf des Jahres: Michael O. Schmutzer von Design Offices (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)

Als einer der ersten im deutschen Büromarkt erkannte er die große Dynamik, die von der Digitalisierung aller Lebensbereiche auch auf die Nachfrage nach Büroflächen ausgehen würde. „Die Digitalisierung wird die Art, wie wir arbeiten, grundlegend verändern“, lautete sein visionäres Credo. Daraus leitete er einen zunehmenden Bedarf nach flexiblem Arbeiten und kurzen Mietvertragslaufzeiten ab. Nicht nur die Vorlieben der rasch wachsenden Startup-Szene und die zunehmende Verbreitung agiler Projektteams in den großen Unternehmen geben seiner Vision von damals Recht. Auch der Markt bestätigt das Geschäftsmodell: Design Offices expandiert rasant.

Trotz der starken Konkurrenz internationaler Coworking-Anbieter ist Design Offices in Deutschland Marktführer, mit 25 Standorten in 11 Städten und einer Mietfläche von insgesamt 90.000 Quadratmetern. Pro Tag arbeiten auf diesen Flächen 8.000 Menschen, dazu kommen täglich 1.500 Konferenzgäste. Einen großen Teil dieses Wachstums generierte das Unternehmen in der Marktphase 2017/2018, weiteres Wachstum ist geplant, weitere Standorte befinden sich in Vorbereitung, das Geschäftsmodell erweist sich als sehr gut skalierbar.

Die Qualität des Unternehmens überzeugt auch Investoren: Sowohl der bekannte Projektentwickler und Investment Manager Art-Invest Real Estate als auch die Münchener Beteiligungsgesellschaft EMH Partners haben sich für ein Engagement in das Unternehmen entschieden. Das soziale Netzwerk Xing hat in diesem Jahr Michael Schmutzer als einen von fünf „New Workern“ des Jahres ausgezeichnet. Der Preis ist für herausragende Leistungen für die „New-Work-Bewegung“ konzipiert.

21.02.2019