zurück

Kategorie Finanzierung 2019

Bei der Finanzierung ihres Immobilienportfolios ging die Immobiliengesellschaft des Volkswagen Konzerns einen alternativen Weg – und wurde mit für ihren Mut belohnt.

Als erstes Immobilienunternehmen begab die Volkswagen Immobilien GmbH eigene Green Bonds. Dafür gab es den immobilienmanager-Award in der Kategorie Finanzierung (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)
Als erstes Immobilienunternehmen begab die Volkswagen Immobilien GmbH eigene Green Bonds. Dafür gab es den immobilienmanager-Award in der Kategorie Finanzierung (Foto: Axel Schulten/immobilienmanager.de)

Als erste deutsche Immobiliengesellschaft begab sie sogenannte Green Bonds an Investoren: Anleihen, deren Underlying aus auf strikte Nachhaltigkeit ausgelegten Immobilien besteht. Das platzierte Volumen lag letztlich bei 107 Millionen Euro und der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten zwischen fünf bis 15 Jahren unterteilt. Rund 30 Investoren – die Mehrheit institutionell – beteiligten sich am Schuldscheindarlehen. Dabei konnte VWI die Tranchen am unteren Ende der Preisspanne mit Zinssätzen zwischen 1,038 Prozent bis 2,75 Prozent platzieren. Mit der Transaktion nutzte VW Immobilien die günstigen Finanzierungskonditionen auf dem Schuldscheinmarkt.

Nichtsdestotrotz ein mutiger Weg, denn aufgrund ihres Risikoprofils werden Bau- und Immobilienfirmen am Kapitalmarkt mit Abschlägen bewertet. Hervorzuheben ist auch die konsequente Aufbereitung des Bestandes auf die Anforderungen aller relevanten Zertifizierungsstellen für nachhaltige Investments wie zum Beispiel der Climate-Bonds-Initiative oder der ICMA Green Bond Principles.

21.02.2019