zurück

Joint Venture errichtet LOG Park Berlin Schönefeld

Ein Joint Venture von May & Co. und Pflugfelder errichtet den LOG Park Berlin Schönefeld mit rund 130.000 Quadratmetern Logistikfläche.

Der LOG Park Berlin Schönefeld wird nach Fertigstellung über etwa 130.000 Quadratmeter Logistikflächen verfügen (Bild: May & Co.)
Der LOG Park Berlin Schönefeld wird nach Fertigstellung über etwa 130.000 Quadratmeter Logistikflächen verfügen (Bild: May & Co.)

An einem der führenden und dynamischsten Logistikstandorte Deutschlands haben die Gemeinde Schönefeld sowie die Investoren May & Co. und Pflugfelder den Projektstart eines neuen Logistikparks bekannt gegeben. Der LOG Park Berlin Schönefeld hat eine Grundstücksgröße von insgesamt 370.000 Quadratmetern und wird der Metropolregion Berlin-Brandenburg nach Fertigstellung 130.000 Quadratmeter Logistikflächen auf vier Baufeldern mit einer 24/7 Nutzung zur Verfügung stellen.

Der LOG Park Berlin Schönefeld liegt verkehrsstrategisch günstig in der Nähe des Flughafen BER an der BAB113 /L402. Die Distanz zum Autobahndreieck Waltersdorf beträgt circa 3,5 Kilometer und zum Autobahnanschluss Königs Wusterhausen knapp 4,5 Kilometer. Eine direkt an den LOG Park Berlin Schönefeld angrenzende Autobahnzu- und -abfahrt befindet sich in der Planung.

Derzeit laufen die Erschließungsmaßnahmen auf dem Grundstück. Diese werden im September 2019 vollständig durchgeführt sein.

Für das erste Baufeld wurde bereits ein langfristiger Mietvertrag mit 31.000 Quadratmetern Hallen- sowie 3.300 Quadratmetern Büro- und Sozialflächen zuzüglich über 60.000 Quadratmeter Hoffläche mit einem amerikanischen E-Commerce-Unternehmen gezeichnet. Die Errichtung dieser Einheit hat bereits begonnen, die Fertigstellung ist für Oktober 2019 geplant. Allen & Overy Hamburg war auf Seiten der Investoren, CBRE und Eversheds München auf Seiten des Mieters beratend tätig.

Die drei weiteren Baufelder können mit einer Hallengrundfläche von insgesamt rund 100.000 Quadratmetern built-to-suit nach Mieterwünschen errichtet werden. Aufgrund der guten Infrastruktur und Nähe zum Berliner Stadtgebiet eignen sich die Baufelder vor allem für E-Commerce-Logistik sowie Fulfillment- und Food-Logistik. May & Co. und Pflugfelder befinden sich derzeit in Verhandlungen mit potenziellen Mietern.

Finanzierungspartner der Projektentwicklung ist die Berliner Sparkasse.

09.04.2019