zurück

Interconti Berlin für 60 Millionen Euro modernisiert

Union Investment und IHG verlängern Pachtvertrag auf 30 Jahre.

Die IHG (Intercontinental Hotels Group) und Union Investment wollen das Intercontinental Berlin modernisieren. Das traditionsreiche Hotel gehört zum Portfolio von Union Investment und wird von der IHG betrieben. Die Modernisierung der 558 Gästezimmer sowie der öffentlichen Bereiche des Hotels umfasst ein Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Euro und soll im laufenden Hotelbetrieb bis voraussichtlich Ende 2022 umgesetzt werden. Zugleich hat Union Investment den Pachtvertrag mit IHG auf eine Laufzeit von 30 Jahren verlängert: Damit bleibt eines der umsatzstärksten Hotels in Deutschland dem Standort am Zoologischen Garten in Berlin langfristig erhalten.

Die Modernisierung erfolgt in mehreren Phasen. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai 2019 mit der Renovierung des großen Ballsaals beginnen. Gegen Ende des Jahres soll die Komplettrenovierung der Gästezimmer im Süd- und Ostflügel des Hauses starten. Nach Abschluss der Arbeiten in diesen Bereichen folgt die Modernisierung des Westflügels. Im Rahmen eines ganzheitlichen Designkonzepts werden außerdem die Lobby- und Rezeptionsflächen erneuert.

Das Intercontinental Berlin gehört zu den traditionsreichsten Hotels der Stadt und wurde in seiner Historie bereits mehrfach modernisiert. Das Haus wurde 1958 eröffnet und befindet sich seit dem Jahr 2000 im Bestand des UniImmo: Deutschland.

05.03.2019