zurück

Startschuss für Projektentwicklung in Dortmund

Die Quartiersentwicklung in der Dortmunder Gartenstadt nimmt Fahrt auf. Instone Real Estate startet mit städtebaulichem Qualifizierungsverfahren.

Instone Real Estate hat mit der Auslobung eines städtebaulichen Qualifizierungsverfahrens nun auch den Startschuss für eine ganzheitliche Projektentwicklung in Dortmund gegeben. Das erworbene Projektgrundstück ist rund 1,7 Hektar groß und bietet Potential für eine Bruttogeschoßfläche von rund 30.000 Quadratmetern. Neben einer vorwiegend wohnungswirtschaftlichen Nutzung ist auch die Bereitstellung von Gewerbeflächen geplant. Die Dortmunder Gartenstadt, zu welcher das Areal an der Max-Eyth-Straße gehört, zählt durch ihre innenstadtnahe Lage und den hohen Freiraumbezug zu den besten Dortmunder Wohnlagen.

Das durch Instone initiierte Qualifizierungsverfahren dient der Entwicklung eines städtebaulichen Entwurfs, der das neue Wohnquartier optimal in die bestehende Struktur der Gartenstadt-Süd einbettet und ein Wohnangebot für unterschiedliche Nutzergruppen schafft. Neben frei finanzierten Wohnungen soll auch geförderter Wohnraum entstehen.

Stefan Dahlmanns, verantwortlich für das Instone Geschäft in Nordrhein-Westfalen, kommentiert: „Mit der Umnutzung und Revitalisierung des brachgefallenen Bürostandortes entsprechen wir modernen städtebaulichen Grundsetzen. Wir schaffen ein attraktives, innerstädtisches Wohnquartier, welches dem Leitbild der ‚Stadt der kurzen Wege‘ entspricht. Gemeinsam mit den beteiligten Architektenteams werden wir diese Idee nun konkretisieren und eine nachhaltige und angemessene städtebauliche Rahmenplanung für dieses besondere Areal entwickeln.“

Das Qualifizierungsverfahren bildet die Grundlage für den neu aufzustellenden Bebauungsplan und wird durch das Büro scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbH aus Dortmund begleitet. Das Auftaktkolloquium fand am 03. Dezember 2019 statt, die Preisgerichtssitzung ist für den 04. März 2020 terminiert. Insgesamt nehmen vier Planungsbüros am Verfahren teil, die alle über ausgewiesene Expertise im Städte- und Wohnungsbau verfügen. Der Baubeginn wird 2022 erwartet.

16.12.2019