zurück

Immobilienfrauen vergeben erneut Nachwuchsförderpreise 2018

Zum sechsten Mal wird der Nachwuchsförderpreis, jetzt umbenannt in "Ingeborg Warschke Nachwuchsförderpreis", des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. ausgeschrieben.

Zum sechsten Mal wird der Nachwuchsförderpreis des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. ausgeschrieben. Zum Andenken an die 2014 überraschend verstorbene Gründerin Ingeborg Warschke hat der Verein den Preis in "Ingeborg Warschke Nachwuchsförderpreis" umbenannt.

„Wir wollen bewusst den qualifizierten Nachwuchs in der Immobilienbranche sichtbar machen“, so die Vorstandsvorsitzende Cornelia Eisenbacher und Inhaberin von CEIS FinancePartners, Berlin, „die Frauen sind so gut ausgebildet wie noch nie. Es gibt exzellenten weiblichen Nachwuchs in unserer Branche, im letzten Jahr wurden über 50 Arbeiten eingereicht.“ Evelyn Haindl-Mehlhorn, die zuständige Ansprechpartnerin für den Preis im Verein, erläutert: „Der Wunsch der Frauen in der Branche, sich zu vernetzen, ist groß und wir bieten mit unserem Verein hierfür eine ideale Plattform. Auf ihrem Weg in eine Führungsposition ist ein gutes Netzwerk als Karrierefaktor wichtig. Deshalb erhalten die Preisträgerinnen zusätzlich zum Preis eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft.“

Der Preis, der auf der Expo Real am 9. Oktober in München zum sechsten Mal in Folge verliehen wird, zeichnet drei Arbeiten in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge deutscher Fachhochschulen und Universitäten aus.

Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2018 unter Hinweis auf den Ingeborg-Warschke Nachwuchsförderpreis einzureichen, detaillierte Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter Bewerbung Ingeborg Warschke Nachwuchsförderpreis 2018 .

07.06.2018