zurück

immobilienmanager-Award 2021: Tag 3

Hier sehen Sie das Video zum dritten Tag der digitalen AWARD Woche - mit der Auswahl der Top 3 für die Kategorien Kommunikation, Digitalisierung und Student/in des Jahres.

Wir begrüßen Sie herzlich zu Tag 3 unserer digitalen Award Woche! Wir verkünden im Video die Top-3-Kandidaten in den Kategorien Kommunikation, Digitalisierung sowie Student/in des Jahres. Der Preisträger in der Kategorie Lifetime kann traditionell von jedermann vorgeschlagen werden, und die Jury entscheidet direkt über den Sieger - im Video liefert Gabriele Volz von der Commerz Real einen ersten Hinweis auf die Gewinnerin oder den Gewinner 2021.

Also: Machen Sie es sich vor Ihrem Bildschirm bequem und schauen Sie exklusiv das dritte und letzte Top-3-Video (hier geht es zu Tag 1 und Tag 2 ). Am Donnerstag (11. März) um 12 Uhr sehen Sie das große Finale, die digitale Award-Gala in Spielfilmlänge auf unserer Website im Livestream.

Diese Top-5-Bewerber sind im Rennen

Bereits im Januar haben wir die Top 5 für jede Kategorie verkündet. Heute verringert sich das Feld der Nominierten in den oben genannen Kategorien auf nur noch drei Kandidaten. Um zu erfahren, wer es aufs Treppchen geschafft hat, schauen Sie sich das Video oben an. Im Folgenden stellen wir die Top-5-Projekte schon einmal mit Kurzbeschreibungen in alphabetischer Reihenfolge vor. Details erwarten Sie im Film.

Top 5: Kommunikation

  • BFW Landesverband Berlin/Brandenburg: Transiträume - Die Netzwerkplattform funktioniert wie eine Dating-App für Immobilienunternehmen und Kulturszene. Über die Initiative „Berliner Leerstandsallianz“ werden nicht genutzte Flächen für künstlerische und soziale Zwischennutzungen vermittelt.
  • Cushman & Wakefield: 6 Feet Office - Das Konzept gibt eine Antwort auf die Frage, wie Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach dem Corona-Lockdown die Rückkehr in ihre Büros ermöglichen können. Cushman & Wakefield positionierten sich damit als Vordenker im Markt.
  • Irebs: Irebs Virtual World - Innerhalb von nur acht Wochen ist es dem Irebs Institut für Immobilienwirtschaft gemeinsam mit der Immobilienakademie gelungen, sein traditionelles Symposium in ein virtuelles Event-Format zu verwandeln. Die dafür entwickelte Plattform soll in Zukunft für weitere virtuelle Veranstaltungsformate genutzt werden.
  • IPH Centermanagement: Blautal-Center Ulm - Mit der Idee eines Autokinos auf dem Parkdeck ist einem Bündnis von Ulmer Unternehmen in Corona-Zeiten ein bemerkenswertes Leuchtturm-Projekt gelungen. Das Konzept zeigt, dass Center-Management über das Objekt hinaus in die Nachbarschaft hinein gedacht werden muss.
  • TWR Network: TWR-Conference - Ein beispielhaftes hybrides Veranstaltungsformat mit Teilnehmern auf der ganzen Welt: Das ehrenamtlich tätige internationale Netzwerk hat es geschafft, das viertägigen Event mit einem Gesamtbudget von nur 50.000 Euro durchzuführen.

Top 5: Digitalisierung

  • Art-Invest: AIRE Smart Lab - Seit Anfang 2020 testet das Unternehmen am Hauptsitz in Köln Smart-Building-Lösungen im laufenden Betrieb. Das Labor ist keine interne Test-Landschaft, sondern steht allen Unternehmen der Branche offen.
  • Beos: Beos in a pocket - Eine zentrale Datenbank, über die jeder Mitarbeiter alle Unternehmensdaten abrufen kann, egal in welcher Stufe der Wertschöpfungskette sie anfallen. Beos begegnet der Herausforderung der Datenverfügbarkeit mit einer inhouse entwickelten App.
  • Blackprint Booster: Connecting People & Technology - Seit der Gründung ist es den Machern dieser herausragenden Proptech-Plattform gelungen, Start-ups mehr als 3.700 Stunden Arbeit an Pilotprojekten mit etablierten Partnern aus der Branche zu ermöglichen.
  • Planradar: Lösung für Baudokumentation, Aufgaben- und Mängelmanagement - Das junge Unternehmen bietet eine digitale Lösung für Baudokumentation, Aufgaben- und Mängelmanagement und bedient damit einen großen Bedarf am Markt.
  • Reos: Quartier der Zukunft – Südkreuz - Eine zentrale Plattform für intelligente IoT-Gebäudesteuerung, digitale Vermietung und Datenverarbeitung. Die offene Plattformstruktur mit der Reos-Software als Herzstück macht das Quartier zu einem digitalen Vorzeigeprojekt.

Top 5: Student/in des Jahres

  • Fischer, Carolin (HAWK Holzminden) - Fischer überzeugt mit ihren Studienergebnissen, klaren Meinungen, eloquentem Auftreten und ansteckender Begeisterung. Sie engagiert sich in der Flüchtlingsarbeit und erhielt während ihrer Studienzeit den ANA-Preis des Akademiker Netzwerk Aschaffenburg.
  • Geist, Axel Otto (Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen) - Geists besonderes Steckenpferd sind Digitalthemen. Nach seinem ersten Bachelor-Abschluss in Nürtingen beginnt er ein weiteres Bachelorstudium in „Computer Science & Engineering“ an der renommierten TU Delft.
  • Hirschfelder, Nico (EBZ Business School) - Hirschfelder absolviert studienbegleitend an der EBZ das Master-Studium Projektentwicklung und sammelt als Junior-Projektleiter bei Ten Brinke Praxiserfahrung. Er engagiert sich unter anderem als Studierendenvertreter im Senat der Hochschule.
  • Homolka, Ann-Kathrin (Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen) - Homolka schloss ihr Bachelor-Studium an der HfWU als Jahrgangsbeste ab und wechselte im Oktober in das Irebs-Master-Studium. Unter anderem engagierte sie sich im Vorstand des Studierendenvereins Immopoint.
  • Rother, Andrea (IREBS International Real Estate Business School / Universität Regensburg) - Ihr Master-Studium an der IREBS schloss Rother als Jahrgangsbeste ab. Sie hat etliche Praktika allesamt mit exzellenten Zeugnissen absolviert und sich parallel unter anderem für die Alumni-Initiative IREBS Core engagiert.

Sie wollen selbst einmal einen immobilienmanager-Award in den Händen halten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Alle Informationen finden Sie hier .

10.03.2021