zurück

Hotelimmobilie des Jahres: Vier deutsche Hotels nominiert

Die Hotelforum-Jury wählte zehn Nominierte – Vier deutsche und sechs Hotels aus Dänemark, Frankreich, Italien Georgien und Österreich sind nominiert.

Für die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2019“ stehen die zehn nominierten Hotels fest. Aus den 51 Hotelbewerbungen aus 14 europäischen Ländern hat die 19-köpfige Fachjury anlässlich ihrer Sitzung im Gewinnerhotel des Jahres 2018, dem QO Amsterdam, ihre Favoriten gewählt.

Unter den Nominierten sind vier Häuser aus Deutschland, zwei italienische Bewerber und vier Hotels aus den Ländern Dänemark, Frankreich, Georgien und Österreich. Bei fünf Hotels handelt es sich um reine Neubauten, zwei Häuser sind das Ergebnis von Repositionierungen nach erfolgtem Umbau eines Bestandshotels und bei drei Bewerbern wurde historische Bausubstanz in eine neue Hotelnutzung überführt und teils durch Neubauten ergänzt.

Die zehn nominierten Hotels in alphabetischer Reihenfolge:

  • Andaz Vienna Am Belvedere (Wien, Österreich)
  • Hotel Indigo Milan – Corso Monforte (Mailand, Italien)
  • InterContinental Lyon – Hotel Dieu (Lyon, Frankreich)
  • JAMS Music Hotel Munich (München, Deutschland)
  • Krønasår - The Museum-Hotel (Europapark Rust, Deutschland)
  • Lindley Lindenberg (Frankfurt am Main, Deutschland)
  • Radisson Collection Hotel, Tsindandali Estate Georgia (Zinandali, Georgien)
  • Scandic Kødbyen (Kopenhagen, Dänemark)
  • Schgaguler Hotel (Kastelruth, Italien)
  • Schulz Hotel Berlin Wall (Berlin, Deutschland)

Der Gewinner der „Hotelimmobilie des Jahres 2019“ wird im Rahmen des Hotelforum Galaabends am 9. Oktober im Hotel Bayerischer Hof in München bekannt gegeben.

11.09.2019