zurück

Hines erwirbt für Immobilienfonds Berliner Zalando Campus

Hines hat für einen Luxemburger Immobilienfonds die künftige Zalando-Zentrale in Berlin-Friedrichshain erworben.

Das
Das "Zalando Headquarter" ensteht in Berlin (Foto: Henn GmbH)

Hines hat für einen Luxemburger Immobilienfonds in einer Off-Market-Transaktion den Zalando Campus im Berliner Büroteilmarkt Mediaspree gekauft. Die Immobilie befindet sich derzeit noch im Bau und soll nach Fertigstellung langfristig im strategischen Bestand des Immobilien-Spezialfonds verbleiben. Hines war als Akquisitionsmanager tätig und übernimmt das langfristige Asset-Management.

Der Zalando Campus war im vergangenen Jahr zunächst an L’Etoile Properties und einen von Capstone Asset Management gemanagten südkoreanischen Fonds in einem Asset Forward Deal verkauft worden. L’Etoile Properties hatte dabei den Ankaufsprozess gesteuert und seither das Monitoring des Bauprozesses sowie den Verkaufsprozess für Capstone durchgeführt. Der Erwerb der Immobilie wurde im Rahmen eines Share Deals vollzogen.

Der Zalando Campus besteht aus zwei Baukörpern und umfasst auf bis zu sieben Etagen rund 42.000 Quadratmeter Büromietfläche. Hinzu kommen 156 Kfz-Stellplätze. Die Immobilie wurde vollständig und langfristig durch Zalando angemietet. Um die Nachhaltigkeit des Zalando Campus zu unterstreichen, wird zudem eine Gold-Zertifizierung gemäß DGNB angestrebt.

Der Grundstein des Gebäudes wurde im September 2016 gelegt. Im Januar 2018 konnte bereits das Richtfest gefeiert werden, die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2018 anvisiert. Der Neubau entsteht in exponierter Lage im Berliner Büroteilmarkt Mediaspree an der Valeska-Gert-Straße auf einer Grundstücksgröße von circa 10.000 Quadratmetern. Verantwortlich für den Entwurf ist das renommierte Architekturbüro Henn.

Bei der Akquisition wurde Hines von BLP Berwin Leighton Paisner und PwC beraten. Auf Verkäuferseite beriet Clifford Chance. Der Off-Market-Transaktionsprozess wurde von Colliers International initiiert.

25.07.2018